Abschied

Französische Schriftstellerin Françoise Bourdin gestorben

Sie ist eine der meistgelesenen Autorinnen Frankreichs, ihre Romane verkaufen sich millionenfach. Von der Literaturwelt wurde sie alledings nicht ernst genommen. Jetzt ist sie mit 70 Jahren gestorben.

Françoise Bourdin sitzt im Garten ihres Hauses in Vernon (2019).

© Stephane De Sakutin/AFP/dpa

Françoise Bourdin sitzt im Garten ihres Hauses in Vernon (2019).

Von dpa

Paris - Die französische Schriftstellerin Françoise Bourdin ist tot. Die erfolgreiche Romanautorin starb im Alter von 70 Jahren, wie ihr Verlag am Montag mitteilte. Mit mehr als 15 Millionen verkauften Büchern war sie eine der meistgelesenen Autorinnen Frankreichs. Sie veröffentlichte jedes Jahr mindestens einen Roman. Ihr erstes Buch wurde publiziert noch bevor sie volljährig wurde.

Trotz ihres großen Erfolgs bei Leserinnen und Lesern wurde sie von der französischen Literaturwelt weitgehend ignoriert. Im Mittelpunkt ihres Schaffens standen Familiengeschichten. Die Familie sei der Romanstoff par excellence, schrieb sie einmal ihrem Verlag zufolge. "Denn sie stellt eine verkleinerte Gesellschaft dar mit ihren Geheimnissen, ihren Leidenschaften, ihrem Groll, ihren Rivalitäten, ihrer Eifersucht und ihren Kleinlichkeiten."

Zum Artikel

Erstellt:
26. Dezember 2022, 15:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen