Kiss in der Schleyerhalle

Geliefert wie bestellt

Auf ihrer Abschiedstour machen die US-Hardrocker Kiss in der Schleyerhalle keinerlei Überraschungen geltend. Zum Glück. Welche Lieder Kiss gespielt haben, lesen Sie in unserer Kurzkritik.

Eindruck vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindruck vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Von Michael Setzer

Große Überraschungen waren nicht zu erwarten, und es wäre auch albern, würde die New Yorker Hardrock-Band KISS nach fast 50 Jahren ausgerechnet auf ihrer Abschiedstour noch mal ellenbogentief in die Trickkiste greifen. Die nämlich haben Kiss letztmals vor 25 Jahren geöffnet und komplett leergeräumt. Damals legten sie wieder ihr ikonisches Make-up auf. Seither verwalten sich Kiss selbst – als Kurator, Exponat und Nachtwächter in ihrem Rock’n’Roll-Museum.

12500 Fans werden am Dienstagabend-Zeuge davon, dass dies trotzdem locker ausreicht, eine Show aufzufahren, die aller Ehren wert und auch ein bisschen fantastisch ist. Auch wenn bei Gene Simmons, Paul Stanley, Tommy Thayer (im Make-Up von Ace Frehley) und Eric Singer (im Make-up von Peter Criss) kaum noch Grenzen zwischen Dienstleistung und Zeremonie zu erkennen sind.

Feuer steigt hoch, Nebel wabert

Wie immer tönt die vollmundige Ansage aus den Boxen: „You wanted the best, you got the best. The hottest band in the world: Kiss”. Wie immer fällt der Bühnenvorhang mit dem großen Kiss-Logo, dann böllern Kanonenschläge, Feuer steigt hoch, Nebel wabert und zu „Detroit Rock City“ schweben Kiss auf Plattformen zu ihrem Arbeitsplatz hinab. Bunt, laut, überlebensgroß und geliefert wie bestellt.

115 Minuten später, nach „Rock and Roll All Nite“ war alles wie immer. Nur eben zum letzten Mal. „God Gave Rock’n’Roll To You“ läuft im Hintergrund. Kiss meinen sich damit wahrscheinlich selbst. Passt schon. Haben sie sich verdient.

Setlist

1. Detroit Rock City

2. Shout It Out Loud

3. Deuce

4. War Machine

5. Heaven’s On Fire

6. I Love it Loud

7. Say Yeah

8. Cold Gin

9. Gitarrensolo: Tommy Thayer

10. Lick it up

11. Calling Dr. Love

12. Tears Are Falling

13. Psycho Circus

14. Schlagzeugsolo: Eric Singer

15. 100,000 Years

16. Basssolo: Gene Simmons

17. God Of Thunder

18. Love Gun

19. I Was Made For Lovin’ You

20. Black Diamond

21. Zugabe: Beth

22. Zugabe: Do You Love Me

23. Zugabe: Rock and Roll All Nite

24. (vom Band): God Gave Rock‘n‘Roll To You II

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

© Lichtgut/Christoph Schmidt

Eindrücke vom Kiss-Konzert in der Hans-Martin-Schleyer-Halle.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2022, 23:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen