„Tatort“-Kritik Hamburg

Gewalt zwischen Bullen und Zecken

Was hat „Schattenliebe“ getaugt – der neue „Tatort“ aus Hamburg mit Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz, die in der Linksautonomen-Szene ermitteln?

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Die Kommissare Grosz (Franziska Weisz) und Falke (Wotan Wilke Möhring)

Von Adrienne Braun

Was taugt „Schattenliebe“? Der neue „Tatort“ aus Hamburg im Schnellcheck.

Die Handlung in zwei Sätzen

Ela (Elisabeth Hofmann) hatte sich als verdeckte Ermittlerin in die linksautonome Szene eingeschmuggelt. Kurz nachdem sie die Kommissarin Julia Grosz (Franziska Weisz) um Hilfe bittet, verschwindet sie spurlos.

Zahl der Leichen

2

Widersacher

Die Polizei bekämpft Linksautonome mit Gewalt, diese wehren sich wiederum mit Gewalt – ein absurdes und hasserfülltes Kräftemessen zwischen „Zecken“ hier und „Bullen“ dort, die „gewalttätig und rassistisch agieren“. Aber soll man etwa, fragt ein Polizist „Drogendealer mit Samthandschuhen verhaften“?

Fortschrittlich

Dieser Krimi beweist: Die friedfertige Frau ist ein überholtes Klischee. Nana (Gina Haller) ist extrem gewaltbereit und von blinder Wut getrieben.

Rückschrittlich

Es hat eine lange Tradition, dass Lesben, sofern sie in Filmen auftauchen, am Schluss sterben. Das scheint noch immer ungeschriebenes Gesetz zu sein.

Gewissen

Ist es moralisch vertretbar, wenn Polizisten bei Ermittlungen lügen und mit Menschen spielen? Wo verläuft die Grenze zwischen Pflicht und Anstand?

Unser Fazit

Ein ungewöhnliches Drehbuch mit vielen Facetten und unerwarteten Verstrickungen. Freundschaft und Misstrauen liegen hier quälend nah beinander.

Spannung

1

Logik

2

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Julia Grosz (Franziska Weisz) erhält einen Hilferuf ihrer einstigen großen Liebe. Am Telefon hört sie, dass ihr jemand offenbar Gewalt antut.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Der überraschende Kontakt mit ihrer einstigen Liebe Ela wühlt die Kommissarin Julia Grosz (Franziska Weisz) auf.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Sie ist jung, eifersüchtig, wütend: Nana (Gina Haller) hatte eine Beziehung mit der verschwundenen Polizistin. Sie muss unschöne Wahrheiten erfahren.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Kommissarin Julia Grosz (Franziska Weisz) sucht nach ihrer Ex-Freundin. Die Frauen aus deren WG unterstützen sie, misstrauen ihr aber auch.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Nana Leopold (Gina Haller, re.) rastet schnell aus und greift gern zu Gewalt. Maike (Jana Julia Roth) versucht sie immer wieder zu beruhigen.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Thomas Okonjo (Jonathan Kwesi Aikins, re.) ist sauer, dass Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) ihm nicht die ganze Wahrheit gesagt hat.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Thorsten Falke (Wotan Wilke Mohring) hält wenig von den Alleingängen Julias (Franziska Weisz), unterstützt sie aber, wo er kann.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Julia Grosz (Franziska Weisz) nimmt der Fall nicht nur emotional mit, sie kassiert auch Prügel.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) steckt in einem Zwiespalt: Wem gegenüber soll er loyal sein?

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Auch der Ehemann vermisst Ela. Er ist wie sie bei der Polizei.

Gewalt zwischen    Bullen und Zecken

Julia Grosz (Franziska Weisz) muss kühlen Kopf bewahren. Allmählich versteht sie die komplizierten Zusammenhänge.