Harald Schmidt

Kabarettist zeigt neue Stuttgarter Bühnenshow

Entertainer Harald Schmidt verknüpft in seiner neuen Stuttgarter Bühnenshow alles, was sich nicht verknüpfen lässt. Das Ergebnis: ein chaotisch-erfrischendes Stück, das zwar keinen roten Faden hat, aber diesen auch nicht beansprucht.

21.09.2022, Baden-Württemberg, Stuttgart: Der Entertainer und Schauspieler Harald auf der Bühne des Schauspiels Stuttgart Schmidt

© dpa/Bernd Weißbrod

21.09.2022, Baden-Württemberg, Stuttgart: Der Entertainer und Schauspieler Harald auf der Bühne des Schauspiels Stuttgart Schmidt

Von red/dpa

Was haben der Hintern von Prinzessin Kate, schweißgetränkter Gugelhupf und die Stuttgarter Kliniklandschaft gemeinsam? Richtig, rein gar nichts. Trotzdem verknüpft sie Entertainer Harald Schmidt alle in seiner neuen Stuttgarter Bühnenshow zu einem chaotisch-erfrischenden Stück, das zwar keinen wirklich roten Faden hat, aber diesen auch an keinem Punkt beansprucht. Mit dem Programm „Spielplananalyse 22/23“ kehrt Schmidt für drei Termine zurück auf die Bühne des Schauspiels Stuttgart.

Der Kabarettist und Showmaster will die Werbetrommel fürs Theater rühren: 1978 hatte Schmidt in Stuttgart seine Schauspielausbildung begonnen. In der Show soll eigentlich das neue Programm des Stuttgarter Schauspiels kommentiert werden – aber hauptsächlich geht es dann doch um Schmidt und seine Sicht auf die Welt. In zackigem Tempo und mit viel Ironie kommentiert er aktuelle Themen und vermengt das mit kulturellen Einblicken - der Schauspieler kommt immer wieder vom Hölzle zum Stöckle, wie der Schwabe sagt.

Erinnerungen an die „Die Harald Schmidt Show“

Erinnerungen werden jedenfalls wach an „Die Harald Schmidt Show“. Schmidt selbst nennt sein Stück „Werkstatt-Theater“ und eine „Powerpoint-Präsentation ohne Computer“. „Wenn es Ihnen gelingt, die Menschen mitzunehmen, ist ihnen egal wohin“, sagt er. Der 65-Jährige verrät, wie er sein Französisch-Abitur nach Gehör geschrieben hat, was der Wahl-O-Mat für ihn auswirft und dass Hubertus Heil angeblich gerne in Skinny Jeans herumläuft. Mal klimpert er auf dem Piano „Thank you for the music“, mal spielt er den Dirigenten beim Lied „Rocking all over the world“.

Auch interessant aus unserem Video-Archiv: Harald Schmidt ungeschnitten

Nach 75 Minuten blättert Harald Schmidt in seinem Heftchen, schaut, welche Witze er noch nicht erzählt hat. „Sie müssen mir ein Zeichen geben, wenn es reicht - ich habe dafür das Gefühl verloren“, sagt er. Die Zuschauer wollen mehr - und erhalten jede Menge Late Night auf der Bühne. Ach ja, und um das Schauspiel-Programm geht es natürlich auch ein bisschen.

Spielplananalyse 22/23

Termine Die Show am Mittwoch war die erste von drei. Weitere Auftritte auf der Bühne des Schauspiels Stuttgart folgen am 25. und am 26. September jeweils um 19.30 Uhr.

Zum Artikel

Erstellt:
21. September 2022, 23:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen