Stuttgarter Verlage

Kooperation für mehr Spaß am Lesen

Der Klett-Schulbuchverlag und der Kinderbuchverlag Thienemann-Esslinger machen gemeinsame Sache. Ihr Ziel: Die Lesekompetenz von Kindern zu fördern.

Zwei Stuttgarter Verlage ziehen an einem Strang: Zum 60. Geburtstag von Räuber Hotzenplotz liegt  sein erstes Abenteuer in einer leicht zu lesenden Version vor; Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte erscheinen im Herbst.

© Klett/Thienemann-Esslinger

Zwei Stuttgarter Verlage ziehen an einem Strang: Zum 60. Geburtstag von Räuber Hotzenplotz liegt sein erstes Abenteuer in einer leicht zu lesenden Version vor; Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte erscheinen im Herbst.

Von Andrea Kachelrieß

Jede Studie zum Thema Lesekompetenz bringt neue, alarmierende Erkenntnisse, die letzte hat das Institut für Schulentwicklungsforschung der Uni Dortmund in diesem Frühjahr vorgelegt. Ihr Ergebnis: Das Lesevermögen von Viertklässlern war „substanziell geringer“ als vor der Pandemie – und schon damals waren die Ergebnisse im internationalen Vergleich schlecht.

Um Kindern den Zugang zum Lesenlernen und Lesen so leicht wie möglich zu machen, gibt es viele Ansätze; eine neue Initiative hat sich nun in Stuttgart formiert: die beiden Verlage Klett und Thienemann-Esslinger kooperieren beim neuen Format „Kleine Lesehelden“. Kompetenzen in Sachen Schulbuch, Pädagogik und Kinderliteratur werden gebündelt, um unter dem neuen Label auch Unterrichtsmaterialien anzubieten. Thienemann-Esslinger hat mit dem Werk von Otfried Preußler und Michael Ende beliebte Klassiker der Kinderliteratur im Verlagsrepertoire.

Didaktische Impulse zur Leseförderung

Zur Reihe „Kleine Lesehelden“ bei Thienemann erhalten Grundschullehrkräfte vom Schuljahr 2022/23 an über den Klett-Verlag sowohl die Lektüren als auch passende, methodisch-didaktische Impulse zur Leseförderung. Klassiker der Kinderliteratur sind im Unterricht nach wie vor sehr beliebt. So geht die Kooperation pünktlich zum 60. Geburtstag von Otfried Preußlers „Der Räuber Hotzenplotz“ an den Start; der Klett-Verlag bietet zum neuen Schuljahr von Mitte September an die Ausgabe für Leseanfänger aus dem Thienemann-Verlag in seinem Programm an.

Unterrichtsmaterialien für die Schule

Ergänzend dazu wird es von Oktober an passende Unterrichtsmaterialien für Lehrkräfte geben, die sich mit unterschiedlichen Lesestrategien auf die Förderung der Lesekompetenzen ab Klasse 2 fokussieren. Die Unterrichtshilfen für Lehrkräfte erscheinen Mitte Oktober und enthalten Arbeitsblätter, Impulse für den Unterrichtsablauf sowie selbsterklärende Arbeitsmaterialien. Sie sollen auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden dazu anleiten, das Gelesene inhaltlich besser zu erfassen.

Über die Kooperation, die in weiteren Ausgaben der Reihe „Kleine Lesehelden“ fortgeführt werden soll, äußert sich Thienemann-Esslinger-Verlegerin Bärbel Dorweiler in einer Pressemitteilung ihres Verlags: „Eines der Ziele unserer Verlagsarbeit ist es, Kinder zu Lesern zu machen. Das wichtigste Mittel, das wir als Kinderbuchverlag dafür haben, ist Kindern Bücher an die Hand zu geben, die ihnen Spaß machen – denn mit Spaß und Vergnügen wird alles leichter“, so die Verlegerin und weiter: „In der Schule spielt das Lesenlernen eine zentrale Rolle – deswegen sind wir sehr glücklich, dass wir mit Klett einen ausgewiesenen Experten an der Seite haben, mit dem wir dieses Ziel gemeinsam verfolgen können.“

Leichter Einstieg, schlanke Struktur, mehr Illustrationen

Michael Schlienz, Geschäftsführer beim Ernst Klett Grundschulverlag, ergänzt: „Die Leseförderung ist fester Bestandteil in den Lernkonzepten von Klett. Unser gemeinsames Ziel ist klar: Wir wollen Kinder nachhaltig für das Lesen begeistern. Durch unsere gemeinsame Aktion erhält die Leseförderung einen motivierenden Schub.“

Vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Lese-Lernrückstände bleibt das Thema aktuell. Der Thienemann-Verlag ging mit den „Kleinen Lesehelden“ bereits zu Beginn des Jahres an den Start; die Reihe umfasst neben Klassikern auch neuere Texte. Ein vereinfachtes Leseniveau, mehr Illustrationen, eine schlanke Erzählstruktur und Rätselseiten erleichtern den Einstieg und sorgen für Abwechslung beim Lesen, wobei der literarische Aspekt der Geschichten nicht verloren gehen soll.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2022, 10:00 Uhr
Aktualisiert:
28. Juni 2022, 16:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen