„Sopranos“-Schauspieler

Tony Sirico gestorben

Der US-Schauspieler Tony Sirico, vor allem durch die Mafiaserie „Die Sopranos“ bekannt, ist im Alter von 79 Jahren gestorben.

Tony Sirico (1942-2022)

© dpa/Peter Foley

Tony Sirico (1942-2022)

Von red/dpa

Der US-Schauspieler Tony Sirico, vor allem durch die Mafiaserie „Die Sopranos“ bekannt, ist tot. Er sei am vergangenen Freitag (Ortszeit) in einem Pflegeheim im US-Staat Florida gestorben, teilte sein langjähriger Manager Bob McGowan der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Todesursache sei noch nicht bekannt. Sirico habe aber seit mehreren Jahren an Demenz gelitten, sagte McGowan. Der Schauspieler wurde 79 Jahre alt.

Nebenrollen in Woody-Allen-Filmen

In der Hit-Serie „Die Sopranos“ (1999 bis 2007), über die Machenschaften einer Mafia-Familie in New Jersey, spielte Sirico den Mafioso Paulie „Walnuts“ Gualtieri. In seiner Rolle war er als brutaler Verbrecher, aber auch für seine große Loyalität gegenüber Mafiaboss Tony Soprano (James Gandolfini) bekannt.

Der 1942 in New York geborene Italo-Amerikaner spielte in Dutzenden Film- und Fernsehproduktionen mit. Martin Scorsese holte ihn 1990 für das Mafia-Drama „GoodFellas“ vor die Kamera. Regisseur Woody Allen gab Sirico häufig Nebenrollen, darunter in Filmen wie „Bullets Over Broadway“, „Geliebte Aphrodite“, „Café Society“ und „Wonder Wheel“.

Schauspielerei im Gefängnis entdeckt

Vor seiner Karriere als Schauspieler war Sirico Berufsverbrecher und stand der Mafia-Familie Colombo nahe. Er wurde wurde mehrfach wegen bewaffneten Raubüberfalls, Ruhestörung und Körperverletzung verhaftet und saß wiederholt im Gefängnis. In der Theatergruppe der Haftanstalt entdeckte er sein Interesse an der Schauspielerei.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juli 2022, 10:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen