Sendetermine 2022

Wann kommt „Der kleine Lord“ im Fernsehen?

Neben Romanzen wie „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ oder „Sissi“ zählt auch der Film „Der kleine Lord“ zu den Weihnachtsklassikern. Die Sendetermine an Weihnachten im Überblick.

Der Film „der kleine Lord“ zählt zu den bekannteren Weihnachtsklassikern in Deutschland.

© imago images / United Archives

Der Film „der kleine Lord“ zählt zu den bekannteren Weihnachtsklassikern in Deutschland.

Von Eva Dangelmaier

Jahr für Jahr erweicht der kleine Lord Fauntleroy mit seiner Gutherzigkeit seinem Großvater und auch den deutschen Zuschauern an Weihnachten die Herzen. Seit mehr als zwanzig Jahren gilt der britische Film „Der kleine Lord“ als TV-Weihnachtsklassiker und gehört so fest zum Programm der deutschen Sender dazu.

Gedreht wurde „Der kleine Lord“ in Großbritannien und erschien 1980 unter dem Originaltitel „Little Lord Fauntleroy“. Zwei Jahre später wurde die Geschichte von Ceddie und seinem strengen Großvater, dem Earl von Dorincourt, erstmals vom Ersten Deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Heute wie damals erfreut sich die Produktion großer Beliebtheit.

Fakten zur Filmgeschichte

Dabei basiert die Geschichte auf dem gleichnamigen Roman von Frances Hodgson Burnett, der 1886 erschien. Der Film selbst spielt im Jahr 1872 und weicht etwas von der Vorlage ab. So endet er etwa nicht mit Cedrics achter Geburtstagsfeier, sondern mit dem Fest unter dem Weihnachtsbaum. Das mag mitunter auch daran liegen, dass der Film für das Weihnachtsprogramm des britischen Fernsehsenders BBC aufgenommen wurde.

Gedreht wurde an Orten wie dem Belvoir Castle in der Grafschaft Leicestershire oder auch in der Saints Peter and Paul Church nahe Oakham. Für eine weihnachtliche Atmosphäre im Film sorgen englische Weihnachtslieder wie „Hark! The Herald Angels Sing“ und „We Wish You a Merry Christmas“. Bekannt ist der Film aber auch für unweihnachtliche Szenen wie dem Tanz zum US-amerikanischen volkstümlichen Lied „Oh, Dem Golden Slippers“.

Der Klassiker ist eigentlich eine Neuverfilmung

Obwohl der Film oft als Klassiker benannt wird, galt er bei seiner Veröffentlichung eigentlich eher als Neuverfilmung. Denn schon im Jahr 1936 gab es eine Version von „Little Lord Fauntleroy“, die heutzutage jedoch kaum noch ausgestrahlt wird. Inzwischen gibt es zwei Musicals, drei Serien und zehn Filme, die auf dem Roman von Frances Hodgson Burnett basieren. Sogar eine österreichische, weibliche Variante mit dem Titel „Die kleine Lady“ erschien im Jahr 2012 unter Mitwirkung von Schauspielerin Veronica Ferres.

So bekannt wie die weihnachtliche Version mit Alec Guinness in der Rolle des Earl von Dorincourt und Ricky Schroder als Lord Fauntleroy dürfte in Deutschland jedoch keine andere sein. Ceddie-Darsteller Ricky Schroder machte dabei in den letzten Jahren nicht unbedingt mit der Gutherzigkeit seiner Kinderrolle von sich zu sprechen. 2019 wurde er innerhalb weniger Wochen zweimal wegen häuslicher Gewalt festgenommen. Außerdem geriet er mit Beginn der Corona-Pandemie auch mit der Verbreitung von Verschwörungstheorien in die Negativ-Schlagzeilen. Das sollte jedoch nicht den Charme des Weihnachtsfilms zerstören.

Hier sind die TV-Sendetermine zu Weihnachten:

26. Dezember 2022 um 15.50 Uhr - Das Erste

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2022, 09:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen