„Tatort“-Kritik

Wenn wütende Eltern zur Waffe greifen

Mehr Tragödie als Actionkrimi: „Warum“, der Nürnberger „Tatort“ mit Fabian Hinrichs und Dagmar Manzel, ist ein Kammerspiel über Liebe, Gerechtigkeit und Kapitalismuskritik.

Szene mit Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) in der „Tatort“ -Folge „Warum“ am 1. Mai um 20.15 Uhr in der ARD.

Szene mit Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) in der „Tatort“ -Folge „Warum“ am 1. Mai um 20.15 Uhr in der ARD.

Von Tomo Pavlovic

Was taugt „Warum“? Der neue „Tatort“ aus Nürnberg im Schnellcheck.

Die Handlung in zwei Sätzen Einem allseits beliebten 27-jährigen IT-Spezialisten wird in der Nähe seines Sportvereins ohne erkennbares Motiv die Kehle durchgeschnitten. Nur seine Freundin scheint etwas zu ahnen, und die grenzenlos verzweifelten Eltern schreiten zur Selbstjustiz.

Zahl der Leichen 2

Die Trauer Für die getrennt lebenden Eltern (Valentina Sauca, Karl Markovics) des Opfers zerbricht mit der Nachricht vom Tod ihres einzigen Kindes eine Welt. Doch sie finden einen Weg aus ihrer Trauer, den sie gemeinsam gehen. Regisseur Max Färberböck lenkt die Perspektive auf die Opfer, ihre quälende Frage nach dem Warum, ihre Tränen, ihre unfassbare Wut. Die Ermittlungsarbeit von Voss und Ringelhahn gerät da zeitweise in den Hintergrund, was aber konsequent ist.

Das Kunstzitat Felix Voss (Fabian Hinrichs) und seine Freundin Anja (Maja Beckmann) haben im Programmkino gerade einen alten Film gesehen. Sein Kommentar: „Was für ein schöner Film. Toll. Godard ist einfach der Beste!“ Kein Widerspruch. So viel Selbstironie in einem „Tatort“ gab es selten.

Der Bösewicht Spediteur Karl-Heinz Weinhardt vertickt in großem Stil aus Bulgarien stammende Medikamente ohne Zulassung, nimmt den Tod Tausender in Kauf und lässt allzu neugierige Angestellte kaltblütig beseitigen. Nach Feierabend gibt er den fürsorglichen Firmenpatron und Familienpapi im braunen Wollpulli, der keinen Kindergeburtstag verpasst und Mami Blumen im rustikalen Eigenheim schenkt. Eine große kleine Rolle für den aasig grinsenden Götz Otto.

Unser Fazit „Warum“ ist mehr Tragödie als Krimi. Ein präzises Kammerspiel für Schweigekünstler und Trauerarbeiter. Und dazwischen zwei theatrale Gefühlsausbrüche von Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs. Überzeugend.

Spannung Note 2 ; Logik Note 2

IT-Fachmann Lukas Keller (Caspar Schuchmann) wird auf offener Straße hinterrücks erstochen in der Folge „Warum“ des ARD-Krimis „Tatort“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

IT-Fachmann Lukas Keller (Caspar Schuchmann) wird auf offener Straße hinterrücks erstochen in der Folge „Warum“ des ARD-Krimis „Tatort“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Scheinbar hatte der Tote keine Feinde. Um diesen Fall zu lösen, braucht es ein gutes Team. Von links: Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs), Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel)

Scheinbar hatte der Tote keine Feinde. Um diesen Fall zu lösen, braucht es ein gutes Team. Von links: Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs), Sebastian Fleischer (Andreas Leopold Schadt) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel)

Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel, li. ) und ihre Kollegin Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) recherchieren gemeinsam.  Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel, li. ) und ihre Kollegin Wanda Goldwasser (Eli Wasserscheid) recherchieren gemeinsam. Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) befragen eine Empfangschefin im Hotel. Dort hatte Lukas Keller eingecheckt, der einige  Tage später kaltblütig ermordet wurde. Szene aus dem ARD/BR „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten

Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) befragen eine Empfangschefin im Hotel. Dort hatte Lukas Keller eingecheckt, der einige Tage später kaltblütig ermordet wurde. Szene aus dem ARD/BR „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten

Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) mit Honigverkäuferin Anja (Maja Beckmann) im Kino. Doch ihr Treffen endet jäh, weil Voss wieder zu einem Einsatz muss. Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Kriminalhauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) mit Honigverkäuferin Anja (Maja Beckmann) im Kino. Doch ihr Treffen endet jäh, weil Voss wieder zu einem Einsatz muss. Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Im Schmerz um den Verlust des gemeinsamen Sohns vereint, kommt sich das Ex-Paar wieder näher: Fritz Keller (Karl Markovics) und Marie Keller (Valentina Sauca). Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten

Im Schmerz um den Verlust des gemeinsamen Sohns vereint, kommt sich das Ex-Paar wieder näher: Fritz Keller (Karl Markovics) und Marie Keller (Valentina Sauca). Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten

Lukas’ Freundin Mia Bannert (Julie Engelbrecht) und Lukas’ Mutter Marie Keller (Valentina Sauca) begegnen sich zum ersten Mal nach dem Tod des jungen Mannes. Sie fragen sich, wer wohl ein Motiv gehabt haben könnte, Lukas zu töten. Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Lukas’ Freundin Mia Bannert (Julie Engelbrecht) und Lukas’ Mutter Marie Keller (Valentina Sauca) begegnen sich zum ersten Mal nach dem Tod des jungen Mannes. Sie fragen sich, wer wohl ein Motiv gehabt haben könnte, Lukas zu töten. Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Luna Bannert (Lilo Scharf, li.) und ihre Mutter Mia Bannert (Julie Engelbrecht). Mia ist erschüttert über den Tod ihres Freundes. Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Luna Bannert (Lilo Scharf, li.) und ihre Mutter Mia Bannert (Julie Engelbrecht). Mia ist erschüttert über den Tod ihres Freundes. Szene aus „Tatort: Warum“ am Sonntag (1. 5. 2022) um 20.15 Uhr im Ersten.

Mia Bannert (Julie Engelbrecht) trauert – und hat Angst um ihr Leben im „Tatort: Warum“ am 1. 5. 2022 in der ARD.

Mia Bannert (Julie Engelbrecht) trauert – und hat Angst um ihr Leben im „Tatort: Warum“ am 1. 5. 2022 in der ARD.

Karl-Heinz Weinhardt (Götz Otto) leitet ein Logistikunternehmen und war der Chef des  Opfers.

Karl-Heinz Weinhardt (Götz Otto) leitet ein Logistikunternehmen und war der Chef des Opfers.

Der Verdächtige Dieter Hammert (Ralf Bauer), ein Obdachloser, wird befragt. „Tatort: Warum“ am 1. 5. 2022 in der ARD.

Der Verdächtige Dieter Hammert (Ralf Bauer), ein Obdachloser, wird befragt. „Tatort: Warum“ am 1. 5. 2022 in der ARD.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Mai 2022, 21:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen