Mit der Queen verwandt

Adliger aus Hohenlohe bei Queen-Begräbnis

Im Kreis Schwäbisch Hall liegt das Schloss von Philipp Fürst zu Hohenlohe-Langenburg. Er reist zum Begräbnis der Queen. In welchem Verwandtschaftsverhältnis steht er zu ihr?

Erinnerungsbild: Das Fürstenpaar Hohenlohe-Langenburg mit der Queen.

© Schloss Langenburg/privat

Erinnerungsbild: Das Fürstenpaar Hohenlohe-Langenburg mit der Queen.

Von Erik Raidt

Prominente aus der ganzen Welt erweisen der verstorbenen britischen Monarchin beim Staatsbegräbnis am Montag die Ehre – aus Baden-Württemberg reisen der Fürst und die Fürstin zu Hohenlohe-Langenburg an. Sie nehmen an der Trauerfeier und der Beisetzung von Queen Elizabeth II. am 19. September 2022 in London teil. Königin Elizabeth II. war die Schwägerin von Fürstin Margarita, der Großmutter des Fürsten Philipp.

Philipp Fürst zu Hohenlohe-Langenburg äußerte sich zu seiner Reise: „Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Majestät König Charles III. und seiner gesamten Familie. Wir sind dankbar, und es ist eine große Ehre, auf der Trauerfeier und Beisetzung, meiner Großtante persönlich ihr die letzte Ehre erweisen zu dürfen. Ihr Tod ist nicht nur für uns als Familie, sondern wie die Reaktionen weltweit zeigen, für viele Menschen ein großer Verlust. Wir behalten Sie als große Persönlichkeit sowie als warmherzigen und familiären Menschen in würdiger Erinnerung.“

Das Staatsbegräbnis findet in der Westminster Abbey in London statt. Anschließend ist die Beisetzung in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor. Im April 2021 war Fürst Philipp, wie er in Langenburg genannt wird, unter den Trauergästen bei der Beerdigung von Prinz Philip auf Schloss Windsor. Im Gespräch mit unserer Redaktion äußerte er sich seinerzeit so über den Abschied vom Ehemann der Queen: „Das war schon ein Wahnsinnsereignis. Gigantisch gemacht und minutiös vorbereitet.“

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2022, 13:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen