Arbeitslose in Baden-Württemberg

Arbeitsmarkt im Südwesten tritt auf der Stelle

Viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt im Südwesten gibt es aktuell nicht. Bereits die Frühjahrsbelebung fiel weitgehend aus. Und auch im Juni tut sich kaum etwas.

Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg stagniert. (Symbolbild)

© dpa/Sebastian Kahnert

Die Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg stagniert. (Symbolbild)

Von red/dpa

Die Zahl der Arbeitslosen in Baden-Württemberg stagniert. Im Juni lag sie bei 262.227 - und somit lediglich 239 oder 0,1 Prozent niedriger als im Vormonat. Die Arbeitslosenquote verharrte ebenfalls bei 4,1 Prozent. Das teilte die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Stuttgart mit. 

Der Rückgang der Arbeitslosigkeit fiel in den Juni-Monaten der vergangenen Jahre meist stärker aus. Saisonbereinigt sei die Arbeitslosigkeit also etwas gestiegen. Für Fachkräfte sei der Arbeitsmarkt im Land weiterhin aufnahmefähig, hieß es.

Die Arbeitslosigkeit lag den Angaben nach aber deutlich über dem Niveau des Vorjahres. Im Juni 2023 hatte die Arbeitslosenquote bei 3,8 Prozent gelegen. Damals hatten im Südwesten 238.477 Menschen keine Beschäftigung. Die Bundesagentur griff für die Statistik auf Daten zurück, das bis zum 13. Juni vorlagen.

Deutschlandweiter Anstieg

Deutschlandweit ist die Zahl der Arbeitslosen hingegen im Juni im Vergleich zum Vormonat um 4000 auf 2,727 Millionen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeute dies einen Anstieg um 172.000 Personen, teilte die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mit. Die Arbeitslosenquote lag im Juni demnach unverändert zu Mai bei 5,8 Prozent.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2024, 11:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen