Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg

Auszeichnung für fünf herrlich sanierte alte Häuser

Ein ehemaliger Bahnhof, ein Wirtschaftsgebäude des Klosters Salem und ein spätbarockes Pfarrhaus: Fünf Gebäude sind jetzt mit dem Denkmalschutzpreis ausgezeichnet worden. Das sind sie.

Auch der sanierte Wildenhof in Lenzkirch aus dem Jahr 1728 ist ausgezeichnet worden.

© Sebastian Schmäh

Auch der sanierte Wildenhof in Lenzkirch aus dem Jahr 1728 ist ausgezeichnet worden.

Von Thomas Faltin

Es sind fünf wundervolle Gebäude, die jetzt mit dem Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg ausgezeichnet worden sind – in jedem davon würde man gerne leben. Allerdings ist dieser Preis zugleich auch eine Mahnung und eine Kritik, die in diesem Jahr deutlicher ausfällt als je zuvor. Denn der Vorsitzende der Jury, Gerhard Kabierske, sprach bei der Bekanntgabe der Preise den sinkenden Stellenwert des Denkmalschutzes deutlich an: „Hohe Kosten für Facharbeit, der Verlust an handwerklichen Traditionen, eine überbordende Bürokratie und ein Rückzug der öffentlichen Hand aus der Bezuschussung von Maßnahmen am Kulturdenkmal haben die Denkmalpflege in den letzten Jahren nicht einfacher gemacht.“

Verliehen wird der Preis alle zwei Jahre vom Schwäbischen Heimatbund und vom Landesverein Badische Heimat. Er soll beispielhafte Sanierungen denkmalgeschützter Gebäude würdigen und bekannt machen. Das Preisgeld von 5000 Euro pro Gebäude, das die Wüstenrot-Stiftung zur Verfügung stellt, ist angesichts der hohen Renovierungskosten aber eher als symbolisch zu verstehen.

Die einzelnen Objekte stellen wir in unserer Bildergalerie vor.

Ehemaliges Jägerhaus des Klosters Salem in Bermatingen (Bodenseekreis).

© PaX AG

Ehemaliges Jägerhaus des Klosters Salem in Bermatingen (Bodenseekreis).

Im Inneren des ehemaligen Jägerhauses befindet sich ein großer Mittelflur.

© PaX AG

Im Inneren des ehemaligen Jägerhauses befindet sich ein großer Mittelflur.

Der Wildenhof in Lenzkirch-Raitenbuch  zählt zu den eindrucksvollsten Höfen des Hochschwarzwalds. Erbaut im Jahr 1728,  beeindruckt er vor allem durch seine archaisch-rustikale Erscheinung.

© Sebastian Schmäh

Der Wildenhof in Lenzkirch-Raitenbuch zählt zu den eindrucksvollsten Höfen des Hochschwarzwalds. Erbaut im Jahr 1728, beeindruckt er vor allem durch seine archaisch-rustikale Erscheinung.

Im Inneren des Wildenhofs.

© Ulrich Gräf

Im Inneren des Wildenhofs.

Haus Brettener Str. 20 in Maulbronn-Zaisersweiher (Enzkreis) – ein besonderstattliches Fachwerkhaus.

© Gerhard Kabierske

Haus Brettener Str. 20 in Maulbronn-Zaisersweiher (Enzkreis) – ein besonderstattliches Fachwerkhaus.

Im Inneren des Hauses in Zaiserweiher.

© Sebastian Schmäh

Im Inneren des Hauses in Zaiserweiher.

Ein ehemaliges Pfarrhaus in Wangen-Oberwälden (Landkreis Göppingen).

© Gerhard Kabierske

Ein ehemaliges Pfarrhaus in Wangen-Oberwälden (Landkreis Göppingen).

Im Inneren des Pfarrhaus in Wangen-Oberwälden.

© Ulrike Plate

Im Inneren des Pfarrhaus in Wangen-Oberwälden.

Der ehemaliger Bahnhof Eckartshausen-Ilshofen (Landkreis Schwäbisch Hall).

© Matthias Polsfut

Der ehemaliger Bahnhof Eckartshausen-Ilshofen (Landkreis Schwäbisch Hall).

Im Inneren des alten Bahnhofes befindet sich heute ein Boardinghouse mit Gastronomie.

© Matthias Polsfut

Im Inneren des alten Bahnhofes befindet sich heute ein Boardinghouse mit Gastronomie.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2022, 10:43 Uhr
Aktualisiert:
23. August 2022, 13:05 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen