Mahle

Autozulieferer sucht neuen Chef

Matthias Arleth, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Mahle, verlässt den Autozulieferer Ende des Monats. Als Grund wurden unterschiedliche Auffassungen über die strategische Ausrichtung des Konzerns genannt.

Mahle kämpft mit dem Umbruch in der Autobranche. (Archivbild)

Mahle kämpft mit dem Umbruch in der Autobranche. (Archivbild)

Von red/dpa/lsw

Der Vorsitzende der Geschäftsführung des Autozulieferers Mahle, Matthias Arleth, verlässt das Unternehmen zum 30. April. Die „einvernehmliche Beendigung der Zusammenarbeit“ sei wegen unterschiedlicher Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung des Konzerns erfolgt, teilte Mahle am Freitag mit.

Bis zu einer Entscheidung für einen Nachfolger durch den Aufsichtsrat werde Michael Frick (55), Stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung, den Vorsitz der Geschäftsführung übernehmen, hieß es. Arleth war im Januar 2022 zum Technologiekonzern gestoßen.

Der Stuttgarter Konzern steckt in der Krise und kämpft mit dem Umbruch in der Autobranche. Das Unternehmen hatte sein Geld lange überwiegend mit Teilen für den Verbrennungsmotor verdient. Viele Autobauer setzen aber verstärkt auf E-Mobilität, so dass der Verkauf von Kolben, Pumpen und Filtern längerfristig kein tragfähiges Geschäftsfeld mehr ist.

Zum Artikel

Erstellt:
15. April 2022, 15:56 Uhr
Aktualisiert:
15. April 2022, 17:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen