Außenministerin in Dublin

Baerbock sitzt stundenlang auf Flughafen fest

Außenministerin Annalena Baerbock muss stundenlang am Flughafen in Dublin ausharren. Der Wintereinbruch durchkreuzte ihre Pläne.

Außenministerin Annalena Baerbock wartet stundenlang am Flughafen in Dublin (Archivbild).

© IMAGO/photothek/IMAGO/Thomas Koehler

Außenministerin Annalena Baerbock wartet stundenlang am Flughafen in Dublin (Archivbild).

Von dpa

Bei der Reise von Außenministerin Annalena Baerbock nach Irland und Großbritannien hat es stundenlange Verzögerungen gegeben. Auf dem Flughafen der irischen Hauptstadt Dublin mussten die Grünen-Politikerin und ihre Delegation am Freitag nach einem Wintereinbruch mehrere Stunden lang auf die Enteisung des Regierungs-Airbusses warten. Der eigentlich für 11.30 Uhr geplante Abflug zum Besuch in Großbritannien verzögerte sich immer wieder.

Auf dem Flughafen hatten sich nach örtlichen Medienberichten im Laufe des Tages zahlreiche Flüge verspätet - ebenfalls wegen Problemen bei der Enteisung der Maschinen. In Irland hatte es am Donnerstagabend den ersten größeren Wintereinbruch seit dem Jahr 2018 mit heftigem Schneefall und Minustemperaturen gegeben.

Hintergrund des Treffens

Baerbock war am Donnerstag zu einem Besuch nach Dublin geflogen. In London wollte sie am Freitagnachmittag mit ihrem britischen Kollegen James Cleverly in London zusammenkommen. Beim ersten Treffen im Rahmen des Mitte 2021 vereinbarten deutsch-britischen strategischen Dialogs sollte es dabei neben der Lage in der Ukraine unter anderem auch um die Zukunft des Jugend- und Studienaustausches zwischen beiden Ländern in Brexit-Zeiten gehen.

Der Strategiedialog war gegründet worden, um mit Großbritannien als wichtigem Partner nach dem Brexit - dem Austritt des Landes aus der Europäischen Union 2020 - eine enge Verbindung und konkrete Kooperationen zu pflegen.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Dezember 2022, 16:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen