Drama auf dem Rhein

Betrunkener kracht mit Sportboot gegen Mauer – Frau stirbt

Auf dem Rhein hat sich am Donnerstagabend bei Rheinfelden ein tödlicher Unfall ereignet. Ein betrunkener Bootsführer war zuvor gegen eine Mauer gefahren.

Für eine Frau kam jede Hilfe zu spät (Symbolbild).

© imago images/Einsatz-Report24/Aaron Klewer via www.imago-images.de

Für eine Frau kam jede Hilfe zu spät (Symbolbild).

Von red/jor/dpa

Drama auf dem Rhein: Dort ist am Donnerstagabend eine eine 33-jährige Frau aus Deutschland bei einem Bootsunfall ums Leben gekommen. Wie die Schweizer Polizei am Freitag berichtete, krachte das Sportboot bei Rheinfelden gegen eine Mauer. Die vier Insassen, die alle in Deutschland lebten, seien ins Wasser gefallen, hieß es. Die Feuerwehren der Schweizer Grenzstadt Rheinfelden und der baden-württembergischen Nachbarstadt Rheinfelden suchten mit anderen Rettungseinheiten in der Dunkelheit nach den Opfern. Die 33-Jährige war bei ihrer Bergung nicht mehr ansprechbar und konnte nicht mehr wiederbelebt werden.

Bootsführer war laut Polizei betrunken

Der 37 Jahre alte Bootsführer sei betrunken gewesen, berichtete die Polizei. Außerdem wurden eine 18-Jährige und ein 19-Jähriger aus dem Wasser gerettet. Die drei Überlebenden erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Das Boot war in Deutschland gemeldet und war von dort aus gestartet. Zum Wohnort der Unfallopfer machte die Polizei keine Angaben.

Zum Artikel

Erstellt:
26. August 2022, 11:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen