Karlsruhe

Betrunkener stürzt von Dach – Feuerwehr rettet Begleiter

Drei Männer betrinken sich und kommen auf eine dumme Idee: Sie klettern aufs Dach eines Mehrfamilienhauses. Für einen endet das mit mehreren Knochenbrüchen.

Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an. (Symbolbild)

© IMAGO/Martin Wagner/IMAGO/Martin Wagner

Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an. (Symbolbild)

Von red/dpa/lsw

Der nächtliche Ausflug auf ein verregnetes Dach ist für einen 23-Jährigen mit mehreren Knochenbrüchen und einer Kopfplatzwunde geendet - und das Ganze hätte sogar noch schlimmer ausgehen können. Der Mann war kurz nach 1.00 Uhr in Karlsruhe ausgerutscht und nach Polizeiangaben rund 20 Meter in die Tiefe gestürzt. Ein im Innenhof gespanntes Netz und ein Wellblechdach hätten den Sturz abgebremst. Warum das Netz dort gespannt ist, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen.

Deutlich zu tief ins Glas geschaut

Die alarmierte Feuerwehr holte zwei Begleiter des 23-Jährigen mit einer Drehleiter vom Dach. Die drei Männer hatten den Angaben nach deutlich zu tief ins Glas geschaut. Wie sie auf die Idee kamen, auf das Dach eines Mehrfamilienhauses zu steigen, blieb zunächst unklar.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juli 2022, 13:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen