Rottweil

Brand im Gefängnis – Häftling entzündet Lebensmittelreste

In der Justizvollzugsanstalt Rottweil ist am Freitag ein Brand ausgebrochen. Verantwortlich dafür soll ein 29-jähriger Insasse sein, der offenbar Lebensmittelreste angezündet hatte.

Der Brand in dem Gefängnis war am Freitagmorgen ausgebrochen.

© dpa/Christian Klemm

Der Brand in dem Gefängnis war am Freitagmorgen ausgebrochen.

Von red/dpa

– Ein Häftling hat Lebensmittelreste angezündet und dadurch einen Brand in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Rottweil verursacht. Der 29-Jährige habe die Nahrungsmittel in seiner Zelle am Freitagmorgen angehäuft und auf noch unbekannte Weise entflammt, teilte ein Polizeisprecher mit. Der Rauch löste den Alarm eines Rauchmelders und der Brandmeldeanlage aus, so dass insgesamt 16 Feuerwehrfahrzeuge anrückten.

Das zweite Obergeschoss, in dem der Brand entstand, sei evakuiert worden. Mehr als 30 Häftlinge befanden sich zu der Zeit im Gebäude. Laut Polizei musste ein JVA-Mitarbeiter wegen einer leichten Rauchvergiftung ärztlich behandelt werden. Der Sachschaden im Gefängnis betrage rund 15 000 Euro. Der Verdächtige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2022, 17:08 Uhr
Aktualisiert:
23. Dezember 2022, 17:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen