In der Nähe von Ulm

Bundeswehr-Hubschrauber strandet nach Defekt auf Acker

Am Montag muss ein Bundeswehr-Hubschrauber wegen eines Defekts auf einem Acker in der Nähe von Ulm landen. Bisher konnten Techniker das Problem noch nicht beheben.

Eine solche Maschine des Typs „CH-53“ ist bei Blaustein gestrandet. (Archivbild)

© imago/STAR-MEDIA/STAR-MEDIA

Eine solche Maschine des Typs „CH-53“ ist bei Blaustein gestrandet. (Archivbild)

Von red/dpa/lsw

Ein Transporthubschrauber der Luftwaffe ist wegen eines Defekts auf einem Acker bei Blaustein in der Nähe von Ulm gestrandet. Bereits während eines Ausbildungsflugs am Montag sei ein Hydrauliksystem ausgefallen und die Besatzung habe eine Sonderlandung vornehmen müssen, sagte ein Sprecher der Luftwaffe am Donnerstag. Der Besatzung sei dabei nichts passiert und auch für Anwohner oder Passanten habe keine Gefahr bestanden.

Die rund 50 Jahre alte Maschine des Typs „CH-53“ gehört demnach zum Hubschraubergeschwader 64, das im nahe gelegenen Laupheim im Kreis Biberach stationiert ist. Techniker der Luftwaffe versuchten seit Tagen vergeblich, den Ausfall zu beheben, sagte der Sprecher. Am Donnerstag waren sie schließlich erfolgreich und der Hubschrauber konnte am Nachmittag wieder in Laupheim landen.

Der Vorfall komme für die Luftwaffe nicht überraschend, sagte der Sprecher. In den vergangenen Jahren habe es immer mehr Ausfälle bei dem in die Jahre gekommenen Hubschrauber-Modell gegeben, für das bereits ein Nachfolger beschafft werden solle.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Mai 2022, 10:56 Uhr
Aktualisiert:
12. Mai 2022, 15:22 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen