70 Jahre „Tagesschau“

Die legendärsten Pannen

Die Nachrichtensendung „Tagesschau“ gibt es seit 70 Jahren. Den Nachrichtensprechern sind in dieser Zeit einige Pannen und Versprecher passiert. Wir zeigen die lustigsten Aussetzer in Videoclips.

Immer  mehr Menschen verfolgen die Nachrichten der Tagesschau auch online oder auf dem Smartphone in der Nachrichtenapp. (Symbolbild)

© imago/stock&people

Immer mehr Menschen verfolgen die Nachrichten der Tagesschau auch online oder auf dem Smartphone in der Nachrichtenapp. (Symbolbild)

Von Susan Jörges

Ein Gong, dann die Worte „Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der „Tagesschau““ und Fanfaren: Dieser Dreiklang ist seit vielen Jahrzehnten das Erkennungszeichen der meist gesehenen Nachrichtensendung Deutschlands. Die „Tagesschau“ flimmert seit dem 26. Dezember 1952 über die Fernsehschirme und bringt die aktuellen Nachrichten in die Wohnzimmer. Heute schalten zwischen 20 Uhr und 20.15 Uhr mehr als zehn Millionen ein, wenn das Team der „Tagesschau“ die Nachrichten des Tages sprechen.

In 70 Jahren sind allerdings auch eine Versprecher und Fauxpas passiert. Moderatorin Susanne Daubner, die seit 1999 die Tagesschau spricht, wird in einer Sendung im Jahr 2000 von einem Putzmann überrascht. Auf ihr freundliches „Guten Morgen“ antwortet ihr dieser genauso freundlich zurück und leert im Hintergrund scheinbar die Mülleimer. Ein leichtes Lächeln ist zwar bei Daubner zu erkennen, ansonsten moderiert sie die Sendung aber tapfer weiter.

Sprecherin Linda Zervakis, die bis 2021 die Tagesschau moderierte, kommt der Name Guardiola schwer über die Lippen. „Gardo...Guiar...Guiardola...Mann“. Auch sie muss kurz über sich selbst lachen.

Wie hieß der noch mal? Susanne Daubner moderiert nach der Tagesschau den Übergang zu einem ARD-Extra zur Coronapandemie. Der Moderator der Sendung ist schon eingeblendet, doch Daubner fällt sein Name zunächst nicht ein. Der Herr scheint davon nicht begeistert zu sein. „Ich habe nur ein ‚F’ da stehen“, verteidigt sich die Moderatorin.

Auf diesen Einsatz war Jens Riewa scheinbar nicht richtig vorbereitet. Vom Morgenmagazin wechselt die Übertragung ins Tagesschau-Studio, wo Riewa mit einer Wasserflasche auf dem Moderationspult steht. Schnell verschwindet die Flasche unter den Tisch, dann kann es losgehen.

Einen Zusammenschnitt weitere Pannen, die in neuen und alten Sendungen der Tagesschau passiert sind, zeigt dieses Video:

Solche Patzer kommen natürlich sehr selten vor. Acht Frauen und sieben Männer, darunter Judith Rakers, Susanne Daubner, Constantin Schreiber, Julia-Niharika Sen und Thorsten Schröder, moderieren derzeit abwechselnd die ARD-Sendung. Alle von ihnen sind ausgebildete Journalisten und trainierte Moderatoren. Doch Fehler passieren – deshalb wird man sich über die Patzer der Profis wohl auch in Zukunft freuen dürfen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Dezember 2022, 10:10 Uhr
Aktualisiert:
25. Dezember 2022, 19:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen