Spott nach Wahl-Debakel in Berlin

„Die Partei“ droht mit Bombenalarm und Helene Fischer

Die Berliner Wahl muss wegen Pannen komplett wiederholt werden – die Satirepartei „Die Partei“ nutzt das um mit verrückten Ideen auf sich aufmerksam zu machen. Was Helene Fischer damit zu tun hat.

„Die Partei“ macht mit kuriosen Ideen auf sich aufmerksam.

© imago images/photothek/Florian Gaertner/photothek.de

„Die Partei“ macht mit kuriosen Ideen auf sich aufmerksam.

Von jo/dpa

Nach der Entscheidung zur Wiederholung der Wahl des Berliner Abgeordnetenhauses hat die Satirepartei „Die Partei“ ihre Wahlsiegesfeier in Kreuzberg bereits für den 5. Februar 2023 angekündigt. „Eine Woche vorher ist die Stimmung erfahrungsgemäß besser als am Wahlabend selbst.“ Die Wahl soll voraussichtlich am 12. Februar wiederholt werden.

Helene-Fischer-Konzert und stadtweiter Bombenalarm

Außerdem kündigte „Die Partei“ an: „Ab sofort lassen wir alle Wahlen wiederholen, die wir nicht gewinnen.“ Zugleich forderte sie Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD), bei der Wahl 2021 zuständiger Innensenator, auf, am Wahltag parallel eine Loveparade, ein Helene-Fischer-Konzert und einen stadtweiten Bombenalarm zu organisieren. 2021 hatte der Berlin-Marathon zusätzlich für Probleme gesorgt. So konnten durch die Absperrungen nachgeorderte Wahlunterlagen nicht ohne Probleme in die Wahllokale gebracht werden.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2022, 12:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen