Fußball-WM 2022

Diese Marken sind Sponsor der WM in Katar

Adidas oder Mercedes? Die Sponsoren und Fifa-Partner der Fußball-WM in Katar sind vielen in Deutschland nicht bekannt – vielleicht auch weil sie hierzulande wegen des umstrittenen Austragungsorts weniger stark werben als bei anderen Turnieren.

Blick in den WM-Ball von Adidas. Der fränkische Sportartikelhersteller  ist Sponsor und einer von sieben Fifa-Partnern der Fußball-WM in Katar.

© Adidas

Blick in den WM-Ball von Adidas. Der fränkische Sportartikelhersteller ist Sponsor und einer von sieben Fifa-Partnern der Fußball-WM in Katar.

Von Daniel Gräfe

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar gibt es etliche Sponsoren, sowohl international als auch regional. Die meisten Freiheiten und Rechte, mit der Fußball-Weltmeisterschaft zu werben, haben die sieben Fifa-Partner.

Aus Deutschland zählt der Sportartikelhersteller Adidas dazu. Adidas stellt mit dem „Al Rihla“ den offiziellen Spielball und rüstet die Schiedsrichter sowie sieben der 32 Mannschaften aus – Deutschland, Argentinien, Belgien, Japan, Mexiko, Spanien, Wales. Das Unternehmen rechnet infolge der WM mit einem Umsatzschub von bis zu 400 Millionen Euro. Der Umsatz im Bereich Fußball sei in den ersten neun Monaten dieses Jahres bereits um mehr als 30 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gewachsen, heißt es auf Anfrage.

Zwei Fifa-Partner haben ihren Sitz in Katar. Qatar Airways ist die nationale Fluggesellschaft. Die Airline sponsort auch weltweit Fußballvereine, darunter Paris Saint-Germain, den FC Bayern München und Boca Juniors. Außerdem vertritt das Energieunternehmen Qatar Energy, der weltweit größte Produzent von Flüssigerdgas, als Partner das Land.

Coca Cola war bereits bei der Fußball-WM 1950 mit Stadionwerbung vertreten. Der Getränkemulti hat sich bis 2030 als Fifa-Partner verpflichtet. Ähnlich bekannt ist Visa – der Zahlungsdienstleister ist bereits seit 2007 als Fifa-Partner dabei.

Die Fifa-Partner runden der Automobilhersteller Hyundai/Kia und die Wanda Group ab. Der chinesische Konzern ist unter anderem in den Bereichen Immobilien, Finanzen, Tourismus und Einzelhandel aktiv.

WM-Sponsoren, die gar keine Sponsoren sind

Laut einer aktuellen Umfrage der Uni Hohenheim zählen in Deutschland Coca Cola, Qatar Airways und Adidas zu den bekanntesten Sponsoren der Fußball-WM in Katar. Die Wanda Group ist dagegen kaum bekannt. Skurril: Mercedes-Benz und Nike sind keine offiziellen WM-Sponsoren, werden aber dennoch von rund jedem fünften Deutschen als solche wahrgenommen.

Zum Artikel

Erstellt:
16. November 2022, 16:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen