Bürgerentscheid

Eberbach sagt Ja zu Windpark

Im Odenwald soll ein neuer Windpark entstehen. Das ist das Ergebnis eines Bürgerentscheids am Sonntag.

Vom Tannenhof bei Igelsbach hat man demnächst die fünf Windräder auf dem Hebert im Blick.

Vom Tannenhof bei Igelsbach hat man demnächst die fünf Windräder auf dem Hebert im Blick.

Von Eberhard Wein

Mit einer klaren Mehrheit haben sich die Bürger von Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis) für den Bau von fünf Windrädern auf dem Hebert ausgesprochen. Bei einem Bürgerentscheid am Sonntag befürworteten 61,4 Prozent die Verpachtung der entsprechenden Flächen im Gemeindewald auf dem 518 Meter hohen Berg im Odenwald an die Windkrafttochter der Münchner BayWa. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,1 Prozent. Damit wurde auch das Quorum überschritten, nach dem die siegreiche Seite mindestens 20 Prozent aller Wahlberechtigten hatte hinter sich bringen müssen. Dem Gemeinderat, der den Bürgerentscheid initiiert hatte, bleibt nun eine eigene Kampfabstimmung erspart.

Der Bürgermeister Peter Reichert (parteilos) begrüßte die Entscheidung. Man wolle den Klimawandel stoppen. Jedes der fünf Windräder soll bis zu 5000 Menschen mit Strom versorgten. Daneben winken der 13 500-Einwohner-Stadt auch hohe Einnahmen. Fast 1,5 Millionen Euro will die BayWa jährlich an Pacht an die Stadt überweisen. „Wir wollen möglichst schnell durch den Bau des Windparks Eberbach die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien erhöhen, um so zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit beitragen zu können“, sagte ein BayWa-Sprecher. Jetzt müssen die erforderlichen Gutachten erstellt werden. Baubeginn sei voraussichtlich Mitte 2026.

Zum Artikel

Erstellt:
4. April 2022, 14:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen