Entlastungen für Familien

Eltern erhalten ab 2023 mehr Kindergeld

Ab dem ersten Januar bekommen Eltern für das erste bis dritte Kind 31 Euro mehr im Monat. Die Kindergelderhöhung soll Familien entlasten, die unter steigenden Lebenskosten leiden.

Die Höhe des Kindergeldes wird künftig nicht mehr nach der Anzahl der Kinder gestaffelt. (Symbolbild)

© IMAGO/Fotostand/IMAGO/Fotostand / K. Schmitt

Die Höhe des Kindergeldes wird künftig nicht mehr nach der Anzahl der Kinder gestaffelt. (Symbolbild)

Von suj/epd

. Der Bundesrat hat am Freitag die Erhöhung des Kindergeldes gebilligt. Es soll zum 1. Januar 2023 für das erste, zweite und dritte Kind auf 250 Euro pro Monat steigen. Ab dem vierten Kind und für jedes weitere gibt es bereits heute 250 Euro. Mit der Erhöhung entfällt die bisherige Staffelung nach Zahl der Kinder. Derzeit bekommen Eltern für das erste und zweite Kind 219 Euro und für das dritte Kind 225 Euro im Monat.

Die Kindergelderhöhung sowie eine Erhöhung des Kinderfreibetrags sind Teil des dritten Entlastungspakets der Bundesregierung. Sie soll Familien entlasten, weil sie besonders unter den steigenden Lebenshaltungskosten leiden. Die Kindergelderhöhung wurde von der Länderkammer im Rahmen des Inflationsausgleichsgesetzes beschlossen.

Zum Artikel

Erstellt:
25. November 2022, 11:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen