Aufregung um Bernie Ecclestone am Flughafen

Ex-Formel-1-Boss hatte offenbar Waffe im Gepäck – Festnahme

Bernie Ecclestone ist an einem Flughafen in Brasilien laut mehreren Medien wegen illegalen Waffenbesitzes vorübergehend festgenommen worden.

Bernie Ecclestone soll eine nicht registrierte Waffe mit sich geführt haben.

© dpa/Herbert Neubauer

Bernie Ecclestone soll eine nicht registrierte Waffe mit sich geführt haben.

Von red/SID

Aufregung um Bernie Ecclestone: Der frühere Formel-1-Promoter ist wegen illegalen Waffenbesitzes in Brasilien offenbar vorübergehend festgenommen worden. Das berichtete Globo Esporte. Demnach wurde am Mittwochabend (Ortszeit) im Gepäck des 91-jährigen Briten auf dem Flughafen Viracopos im Bundesstaat Sao Paulo beim Sicherheitscheck eine nicht registrierte halbautomatische Pistole entdeckt.

Die Polizei bestätigte Ecclestones Verhaftung nicht, sagte aber, dass ein ungenannter „Geschäftsmann“ wegen eines derartigen Vergehens festgenommen worden sei.

Ecclestone, der mit der Brasilianerin Fabiana verheiratet ist, habe mit einem Privatflugzeug in die Schweiz reisen wollen. Er habe zugegeben, der Besitzer der Waffe zu sein. Magazin und Munition hätten sich nicht im Gepäck befunden. Gegen Kaution in Höhe von umgerechnet knapp 1200 Euro sei er wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Mai 2022, 18:22 Uhr
Aktualisiert:
26. Mai 2022, 18:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen