USB-C wird Pflicht

Finale Zustimmung für einheitliches Ladekabel

Der Rat der EU-Staaten hat am Montag die endgültige Zustimmung für ein einheitliches Ladekabel gegeben. Dies ebnet nun den Weg für die USB-C-Pflicht.

Der einheitliche Ladestandart USB-C kommt. (Symbolbild)

© IMAGO/NurPhoto/IMAGO/STR

Der einheitliche Ladestandart USB-C kommt. (Symbolbild)

Von red/dpa

Der einheitliche Ladestandard USB-C für Smartphones und andere Geräte in der Europäischen Union kommt. Der Rat der EU-Staaten gab am Montag die endgültige Zustimmung für die neue Regelung. „Ein Ladegerät, das für mehrere Geräte geeignet ist, spart Geld und Zeit und hilft uns außerdem, Elektroschrott zu vermeiden“, sagte der tschechische Industrieminister Jozef Sikela im Namen der derzeitigen EU-Ratspräsidentschaft.

Die neuen Regeln gelten ab Herbst 2024. Neben Smartphones fallen unter anderem auch Tablets, E-Reader, Digitalkameras, Kopfhörer, tragbare Lautsprecher und Tastaturen darunter. Für Laptops gelten die Vorgaben, auf die sich Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments im Juni verständigt hatten, dann ab Frühjahr 2026. Kritiker monieren, das Vorhaben bremse Innovation aus.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Oktober 2022, 12:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen