Vorfall in Karlsruhe

Frau übergibt Betrügern nach Schockanruf 150 000 Euro

Betrüger haben mit einem Schockanruf rund 150 000 Euro von einer 57-jährigen Karlsruherin erbeutet. Die Einzelheiten.

Die Frau wurde von einer falschen Polizeibeamtin angerufen. (Symbolbild)

© imago images/7aktuell/7aktuell.de Max Rühle via www.imago-images.de

Die Frau wurde von einer falschen Polizeibeamtin angerufen. (Symbolbild)

Von kap/dpa

Mit einem Schockanruf haben Betrüger bei einer 57-Jährigen aus Karlsruhe Schmuck und Wertgegenstände im Wert von rund 150 000 Euro erbeutet. Die Frau habe am Mittwoch durch den Anruf einer vermeintlichen Polizistin erfahren, dass ihre Tochter einen Autounfall mit tödlichem Ausgang verursacht hätte, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die falsche Beamtin habe die 57-Jährige aufgefordert, eine Kaution von 100 000 Euro zu zahlen, um eine Untersuchungshaft ihrer Tochter abzuwenden. In gutem Glauben, ihrer Tochter aus einer misslichen Lage zu helfen, übergab die Angerufene kurze Zeit später Schmuck und Wertgegenstände im Wert von etwa 150 000 Euro an einen unbekannten Mann.

Die Polizei wies darauf hin, bei telefonischen Geldforderungen immer besonders misstrauisch zu sein, sofort aufzulegen und niemals Geld an Fremde zu übergeben.

Zum Artikel

Erstellt:
22. September 2022, 12:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen