Mumbai in Indien

Gebäude stürzt ein – mehr als ein Dutzend Tote

Heftige Monsun-Regenfälle haben in der indischen Stadt Mumbai ein vierstöckiges Gebäude zum Einsturz gebracht. Nach aktuellem Stand sind 14 Todesopfer zu beklagen.

Das mehrstöckige Gebäude in der Stadt Mumbai war baufällig.

© AFP/INDRANIL MUKHERJEE

Das mehrstöckige Gebäude in der Stadt Mumbai war baufällig.

Von red/dpa

In Indien sind bei einem Gebäudeeinsturz mindestens 14 Menschen gestorben. 13 weitere seien verletzt worden, teilte die örtliche Behörde BMC am Dienstag mit. Das mehrstöckige Gebäude in der Finanz- und Bollywoodmetropole Mumbai sei baufällig gewesen und dessen Bewohner mehrfach aufgefordert worden, es zu verlassen. Das Haus sei kurz vor Mitternacht am Montag eingestürzt. Während der Rettungsarbeiten hatte es geregnet.

Minister Subhash Desai aus dem betroffenen Bundesstaat Maharashtra kündigte eine Untersuchung an. Er versprach den Familien der Todesopfer je 500.000 Rupien (rund 6000 Euro) Entschädigung und den Verletzten eine kostenlose Behandlung.

Derzeit findet in Südasien die Monsunzeit statt, in der es viel und heftig regnet. Dabei kommt es immer wieder zu Gebäudeeinstürzen, Todesopfern und Schäden.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2022, 17:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen