Gailingen im Kreis Konstanz

Hakenkreuze an jüdischem Museum - Zwölfjähriger unter Verdacht

Ein zwölf Jahre alter Junge soll am jüdischen Museum in Gailingen Hakenkreuze in die Tür gebrannt haben. Die Einzelheiten.

Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)

© dpa/Friso Gentsch

Die Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild)

Von kap/dpa

Ein Zwölfjähriger steht im Verdacht, mit einem Feuerzeug zwei Hakenkreuze auf die Tür des jüdischen Museum in Gailingen im Kreis Konstanz gebrannt haben. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft wurde die Holztür an der Oberfläche beschädigt. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Der Junge zündete demnach auch einen Aushang am Haupteingang an. Außerdem soll er mit seinen vier Begleitern Papier aus einer Mülltonne in Brand gesetzt und es in einen Lichtschacht im hinteren Bereich des Museums geworfen haben.

Glücklicherweise kam es am Donnerstagabend zu keinem Brand. Die Ermittler schätzen den Sachschaden auf rund 2000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2022, 17:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen