Ostküste Australien

Heftige Regenfälle setzen ganze Kleinstadt unter Wasser

Starke Regenfälle in weiten Teilen des australischen Bundesstaats New South Wales führen vielerorts zu Überschwemmungen. Für 16 Gebiete wurden sofortige Evakuierungsanordnungen herausgegeben.

In Forbes westlich von Eugowra regnete es so viel wie in den letzten  28 Jahren nicht mehr.

© dpa/Murray Mccloskey

In Forbes westlich von Eugowra regnete es so viel wie in den letzten 28 Jahren nicht mehr.

Von suj/afp

Mehr als hundert Menschen mussten am Montag in Eugowra westlich von Sydney von den Dächern ihrer Häuser gerettet werden, wie die Katastrophenschutzministerin des Bundesstaats New South Wales, Stephanie Cooke, mitteilte. „Wir hatten allein in Eugowra 140 Rettungseinsätze wegen des Hochwassers. Mehr als 100 davon waren Rettungen von einem Dach“, sagte Cooke. Die Menschen seien mit Booten und Hubschraubern in Sicherheit gebracht worden.

In weiten Teilen von New South Wales, wo der Boden nach starken Regenfällen ohnehin durchweicht ist, hatte es am Wochenende wieder heftig geregnet. In Forbes westlich von Eugowra registrierte der Wetterdienst 118 Millimeter Niederschlag in 24 Stunden - so viel hatte es zuletzt vor 28 Jahren an einem einzigen Tag geregnet.

„Sehr ernste Situation“

Der Starkregen führte vielerorts zu Überschwemmungen. Mehrere Städte und Dörfer waren am Montag von der Außenwelt abgeschnitten. In Eugowra ragten nur die Dächer der Häuser und die Wipfel der Bäume aus dem schlammigen Wasser, wie auf Fernsehbildern zu sehen war.

Cooke sprach von einer „sehr ernsten Situation, nicht nur in Eugowra, sondern an vielen Orten“. Für 16 Gebiete wurden sofortige Evakuierungsanordnungen herausgegeben. „Ich möchte die Menschen bitten, diese Anordnungen zu beachten“, sagte Rettungsdienst-Chefin Carlene York. „Wir können sehen, wie schnell das Wasser ansteigen kann, wie schnell Sturzfluten entstehen und welche Zerstörung sie verursachen.“

Weitere Unterstützung wird gebraucht

Um die australischen Rettungskräfte zu unterstützen, schickte Neuseeland am Montag zwölf Spezialisten nach New South Wales. Die Behörden stehen nach eigenen Angaben zudem mit den USA und Singapur in Kontakt, um weitere Unterstützung zu organisieren. 

An Australiens Ostküste hatten starke Regenfälle zuletzt immer wieder Überschwemmungen verursacht. Im März hatte Hochwasser in Teilen der Bundesstaaten Queensland und New South Wales große Schäden angerichtet, mehr als 20 Menschen starben. Im Juli wurde wegen Hochwassers eine Evakuierungsanordnung für zehntausende Einwohner von Sydney herausgegeben, mehrere Vororte der größten Stadt Australiens wurden überschwemmt.

Überschwemmungen in Australien

© dpa/Murray Mccloskey

Überschwemmungen in Australien

Überschwemmungen in Australien

© dpa/Murray Mccloskey

Überschwemmungen in Australien

Überschwemmungen in Australien

© dpa/Murray Mccloskey

Überschwemmungen in Australien

Überschwemmungen in Australien

© dpa/Murray Mccloskey

Überschwemmungen in Australien

Überschwemmungen in Australien

© dpa/Murray Mccloskey

Überschwemmungen in Australien

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2022, 11:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen