Schutz vor Corona

Jetzt kommt es auf jede und jeden Einzelnen an

Die Corona-Infektionszahlen steigen aktuell enorm schnell an, auch in Baden-Württemberg. Noch ist die Lage in den Kliniken zwar okay, doch das könnte sich schnell ändern, kommentiert unsere Autorin.

Masketragen hat sich gut bewährt in der Pandemie – und schützt Untersuchungen zufolge zuverlässig vor einer Virusinfektion.

© Imago/Westend61//Josep Suria

Masketragen hat sich gut bewährt in der Pandemie – und schützt Untersuchungen zufolge zuverlässig vor einer Virusinfektion.

Von Hanna Spanhel

Die Corona-Infektionslage steht nicht mehr so sehr im Fokus der Aufmerksamkeit. Das ist nachvollziehbar, denn es tut gut, diesen Sommer wieder ein Stück Normalität leben zu können. Aber die Fallzahlen steigen aktuell extrem schnell an. Zwar kommen die Krankenhäuser im Land zurzeit noch gut mit der Situation zurecht, die Variante BA.5 sorgt vor allem bei Geimpften kaum für schwere Verläufe. Aber es ist Sommer, die Menschen sind viel draußen.

Masketragen ist keine große Einschränkung

Im Herbst könnte die Situation schnell kippen, die Zahlen noch deutlich höher steigen. Das würde nicht nur wahnsinnig viele krankheitsbedingte Ausfälle bedeuten, zum Beispiel in den Kliniken des Landes, sondern eben auch wieder mehr schwere Fälle.

Es ist deshalb sinnvoll, schon jetzt vorzubeugen und so drastischere Einschränkungen im Herbst zu umgehen. Weil bundesweit kaum Maßnahmen greifen, ist dabei jede und jeder Einzelne gefragt. Gut bewährt hat sich das Masketragen – und ehrlicherweise ist das keine riesige Einschränkung. Solange es warm ist, kann man zudem viele Kontakte nach draußen verlegen. Damit schützt man sich selbst vor einer lästigen Infektion – und jene, für die es gefährlich werden könnte.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2022, 16:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen