Vorfall in Indien

Junge beißt laut Medienbericht giftige Kobra tot

In Indien soll ein achtjähriger Junge eine Kobra-Schlange tot gebissen haben. Zuvor soll sich das Tier um die Hand des Kindes gewickelt haben.

Ein Junge hat in Indien eine Kobra-Schlange totgebissen (Symbolbild).

© imago images/Nature Picture Library/Edwin Giesbers via www.imago-images.de

Ein Junge hat in Indien eine Kobra-Schlange totgebissen (Symbolbild).

Von jor/dpa

In Indien hat ein achtjähriger Junge einem Medienbericht zufolge eine giftige Kobra-Schlange gebissen, die darauf gestorben sei. Er habe draußen in einem Dorf im Bundesstaat Chhattisgarh gespielt, als sich die Schlange um seine Hand gewickelt und ihn gebissen und er viel Schmerz verspürt habe, berichtete der „New Indian Express“. „Als sich die Schlange nicht gerührt hat, als ich sie versucht habe wegzuschütteln, habe ich sie zweimal fest gebissen“, sagte der Junge laut dem Blatt. „Alles passierte ganz schnell.“

51 000 Tote durch Schlangenbisse in Indien

Die Familie des Jungen habe ihn nach dem Vorfall diese Woche rasch in eine Klinik gebracht, wo er ein Gegengift erhalten habe, sagte ein involvierter Arzt laut dem Blatt. Der Junge habe sich darauf schnell erholt, da es sich um einen trockenen Biss gehandelt habe, bei dem die Schlange kein Gift freigelassen habe. Solche Bisse seien zwar schmerzhaft, aber es gebe nur lokale Symptome um den Biss, erklärte demnach ein Schlangenexperte.

Schlangenbisse kommen in Indien immer wieder vor. Nach einer kürzlich veröffentlichten Studie der James Cook University in Australien sterben im Jahr 2019 mehr als 63 000 Menschen weltweit an Schlangenbissen, rund 51 000 davon in Indien. Ein schlechter Zugang zu Gegengiften ist ein Grund für viele Todesfälle in ländlichen Gegenden.

Zum Artikel

Erstellt:
4. November 2022, 17:55 Uhr
Aktualisiert:
4. November 2022, 18:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen