OB-Wahl in Rottweil

Kein Kandidat erreicht Mehrheit

Noch gibt es keinen neuen Oberbürgermeister in Rottweil. Bei der Wahl am Sonntag konnte keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erringen.

In Rottweil wird ein neuer OB gesucht.

© imago stock&people/imago stock&people

In Rottweil wird ein neuer OB gesucht.

Von red/dpa/lsw

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Baden-Württembergs ältester Stadt Rottweil hat keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erringen können. Nach vorläufigen Ergebnissen vom Sonntag lagen der Geschäftsführer der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen, Simon Busch (parteilos), und Rottweils amtierender Bürgermeister Christian Ruf fast gleichauf.

Busch stand bei rund 38 Prozent, Ruf bei 40 Prozent. Damit wird es am 16. Oktober einen zweiten Wahlgang geben. Die Wahlbeteiligung lag bei 44,52 Prozent - von knapp 19 500 Menschen gaben 8700 ihre Stimme ab.

Die Neuwahl wurde nötig, weil Amtsinhaber Ralf Broß von November an den Posten des geschäftsführenden Vorstandsmitglieds beim Städtetag übernimmt. Weitere Kandidaten waren der hauptamtliche Bezirksvorsteher von Stuttgart-Vaihingen, Kai Jehle-Mungenast (CDU), und der Tuttlinger Rechtsanwalt Joachim Bloch (AfD).

Zum Artikel

Erstellt:
25. September 2022, 20:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen