Energiesparen in der Krise

Kretschmann: Waschlappen ist brauchbare Erfindung

Winfried Kretschmann sieht sich als Energiesparer auf einem guten Weg. „Wir heizen in der Regel nur ein Zimmer“, so der Ministerpräsident. Zudem müsse man nicht dauernd duschen. „Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung.“

Winfried Kretschmann  sieht sich als Energiesparer auf einem guten Weg. (Symbolfoto)

© dpa/Bernd Weißbrod

Winfried Kretschmann sieht sich als Energiesparer auf einem guten Weg. (Symbolfoto)

Von jam/dpa

Winfried Kretschmann sieht sich in Zeiten von Gasknappheit und Inflation als Energiesparer auf einem guten Weg. Gegenüber der „Südwest Presse“ (Freitag) sagte Baden-Württembergs Ministerpräsident: „Ich habe ein Elektroauto, ich habe eine riesige Photovoltaikanlage auf dem Dach.“

Seit 25 Jahren erhitze er sein Wasser zu 70 Prozent solar, außerdem habe er eine Pelletheizung bestellt. Kretschmanns Tipp: „Wir heizen in der Regel nur ein Zimmer“, sagte er. „Es ist auch gesünder, wenn man im Haus nicht überall die gleiche Temperatur hat.“ Außerdem müsse man nicht dauernd duschen. „Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung“, riet Kretschmann.

Der Grünen-Politiker hat bei sich aber auch einen Schwachpunkt ausgemacht: seinen Fleischkonsum. Bei der Reduzierung habe er noch Verbesserungspotenzial.

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2022, 09:17 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen