Winfried Kretschmann

Landesvater sieht sich als „Provinzhäuptling“

Angesprochen auf sein Amt zieht Ministerpräsident Winfried Kretschmann einen lustigen Vergleich. Der Grünen-Politiker sieht sich als „Provinzhäuptling“.

Winfried Kretschmann (Mitte) beim Katholikentag in Stuttgart.

© dpa/Marijan Murat

Winfried Kretschmann (Mitte) beim Katholikentag in Stuttgart.

Von red/dpa

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (74) traut dem Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst (73), durchaus zu, in seine Rolle als Regierungschef zu schlüpfen.

„Ich bin sicher, das könnte der aus dem Stand“ sagte der Landespolitiker am Samstag auf dem Katholikentag in Stuttgart auf die Frage, welche Tipps er bei einem „eintägigen Seitenwechsel“ an den Geistlichen hätte. Fürst sei Teil der Weltkirche mit über einer Milliarde Gläubigen, sagte Kretschmann.

„Ich bin jetzt eingebunden in die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union. Aber letztlich bin ich doch nur ein Provinzhäuptling“, verglich der Grüne die beiden Führungsämter in Kirche und Politik.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Mai 2022, 12:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen