Corona-Regeln

Lauterbach: Maskenpflicht in Flugzeugen soll wegfallen

Bereits am Montag sickerte die Nachricht durch, nun hat sie Gesundheitsminister Karl Lauterbach bestätigt. Die Maskenpflicht in Flugzeugen entfällt. In anderen Bereich kündigt er Verschärfungen an.

Karl Lauterbach bestätigte am Dienstag, dass die Maskenpflicht in Flugzeugen entfällt.

© dpa/Michael Kappeler

Karl Lauterbach bestätigte am Dienstag, dass die Maskenpflicht in Flugzeugen entfällt.

Von hej/Reuters

Auf kommerziellen Flügen wird es künftig keine Maskenpflicht mehr geben. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach bestätigte dies am Dienstag. „Bei internationalen Flügen wird so gut wie keine Maske mehr getragen“, sagte der SPD-Politiker am Dienstag in Berlin. Auch die Lufthansa habe mehrfach betont, dass die Anti-Corona-Maßnahme nicht mehr umsetzbar sei. „Deshalb reduzieren wir uns nun auf die Bereiche im Inland, wo das möglich ist“, so Lauterbach mit Blick auf Bus und Bahnen.

Die Ampel-Fraktionen von SPD, Grünen und FDP hatten sich am Montag in den Beratungen über das Infektionsschutzgesetz darauf verständigt, dass die Maskenpflicht in Flugzeugen fällt. Im Gegenzug soll der Schutz im Gesundheitswesen verschärft werden. So soll künftig eine Maskenpflicht nicht nur in Pflegeheimen, sondern allen Gesundheitseinrichtungen erforderlich sein, also auch Praxen.

Lauterbach hält Deutschland für gut gerüstet für den Herbst. Er verwies darauf, dass bei steigenden Infektionszahlen in der Pandemie eine Maskenpflicht in Innenräumen und sogar in Außenbereichen verordnet werden könne. Zudem gebe es die Möglichkeit, Obergrenzen von Personen für Innenräume wie Restaurants oder bei Veranstaltungen festzulegen.

Zum Artikel

Erstellt:
6. September 2022, 15:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen