Waghäusel im Kreis Karlsruhe

Lautstarke Verlobungsfeier an Ostersonntag hält Polizei in Atem

In Waghäusel hat eine lautstarke Verlobungsfeier die Polizei auf den Plan gerufen. Ein Beteiligter griff einen Polizeibeamten an und wurde von einem Polizeidiensthund gebissen. Schließlich beendete die Polizei die Feier.

Die Polizei rückte zu einer lautstarken Verlobungsfeier in Waghäusel aus. (Symbolbild)

Die Polizei rückte zu einer lautstarken Verlobungsfeier in Waghäusel aus. (Symbolbild)

Von red/dpa

Eine lautstarke Verlobungsfeier hat am Ostersonntag einen großen Polizeieinsatz in Waghäusel (Kreis Karlsruhe) ausgelöst. 21 Streifenbesatzungen waren nach Polizeiauskunft vom Montag vor Ort. Ein Beteiligter griff einen Polizeibeamten an und wurde von einem Polizeidiensthund gebissen.

Schon am späten Nachmittag begannen Anwohner, sich bei ihren Nachbarn über die laute Musik der Feier zu beschweren. Dann wurde die Polizei informiert. Im Beisein der Polizisten wurde die Lautstärke der Musikanlage gedrosselt.

Kurz nachdem die Polizisten weg waren, gingen erneut Beschwerden ein

Kurz nachdem die Polizisten weg waren, gingen erneut Beschwerden ein. So fuhren die Einsatzkräfte wieder zu den Feiernden und wollten Teile der Musikanlage beschlagnahmen. „In diesem Zuge wurden die Polizisten beleidigt. Darüber hinaus griff ein 58-jähriger Mann einen Polizisten an und wurde von einem Diensthund gebissen. Der Verletzte wurde ambulant im Krankenhaus behandelt“, hieß es.

Gegen 20.30 Uhr wurde die Feier von der Polizei beendet und alle Gäste mussten gehen.

Zum Artikel

Erstellt:
18. April 2022, 13:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen