Kirchehrenbach in Bayern

Mann geht nackt und mit Bierflasche in der Hand zum Gottesdienst

Nackt und mit Bierflasche in der Hand – so hat ein Mann in bayerischen Kirchehrenbach einen Gottesdienst besucht. Eine Fahndung nach dem Mann blieb bislang erfolglos.

Ein nackter Mann hat den Gottesdienst im bayerischen Kirchehrenbach gestört. (Symbolbild)

© dpa/Peter Kneffel

Ein nackter Mann hat den Gottesdienst im bayerischen Kirchehrenbach gestört. (Symbolbild)

Von red/epd

. Ein nackter Mann hat am Donnerstagabend den Gottesdienst in Kirchehrenbach (Landkreis Forchheim) gestört. Wie die Neue Presse in ihrer Onlineausgabe berichtet, ist der Mann während der Predigt über den Haupteingang in die Kirche gelangt. Der etwa 35- bis 45-jährige Mann lief nackt und mit einer Bierflasche in der Hand durch die Kirche. Der Versuch, durch den Seiteneingang die Kirche wieder zu verlassen, misslang, denn die Seitentür war verschlossen. So musste der Mann erneut durch die Kirche laufen und über den Haupteingang flüchten.

Die Polizei Ebermannstadt nimmt an, dass sich der Unbekannte im Freien wieder angezogen hat. Die Fahndung nach dem Mann ist bislang ohne Erfolg geblieben. Für den stellvertretenden Dienststellenleiter Georg Götz ist das Vorkommnis keine Lappalie, wie er im Gespräch mit der Zeitung bekräftigt: „Ganz egal, ob hier ein Betrunkener eine Mutprobe ableistete oder ein anderes Motiv vorlag, auf derartige Weise einen Gottesdienst zu stören, ist nicht nur beschämend, sondern ist vor allem auch strafbar und wird von uns konsequent verfolgt.“

Die Polizei Ebermannstadt ermittelt gegen den derzeit noch Unbekannten wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses und der Störung der Religionsausübung.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2022, 13:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen