Versuchtes Tötungsdelikt in Albstadt

Mann schlägt mit Metallleiter auf Mutter ein – U-Haft

Zwischen einer Mutter und ihrem Sohn eskaliert ein Streit im gemeinsamen Haus in Albstadt. Die Frau landet in einer Klinik, der Mann in Untersuchungshaft.

Zeugen konnten den Mann überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten (Symbolbild).

© IMAGO/Fotostand / Gelhot

Zeugen konnten den Mann überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten (Symbolbild).

Von red/len

Ein Mann hat am Pfingstsonntag in Albstadt im Zollernalbkreis mit einer Metallleiter auf seine Mutter eingeschlagen und sitzt jetzt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Hechingen und das Kriminalkommissariat Balingen haben die Ermittlungen gegen den 48-Jährigen aufgenommen.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge soll der Mann am Pfingstsonntag kurz vor 20 Uhr mit seiner Mutter im gemeinsamen Haus in einen Streit geraten sein, der in Handgreiflichkeiten ausartete. Die Frau flüchtete ins Freie, wurde vor dem Haus aber von ihrem Sohn eingeholt.

Mit schweren Verletzungen in Klinik

Dieser soll mit einer Metallleiter so lange auf seine Mutter eingeschlagen haben, bis Zeugen der Seniorin zu Hilfe kamen, den Mann überwältigten und bis zum Eintreffen der Polizei festhielten. Die Frau musste mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Da sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befand, musste er zunächst in der psychiatrischen Abteilung einer Klinik untergebracht werden.

Der Mann wurde im Laufe des Montags dem Haftrichter beim Amtsgericht Hechingen vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Hechingen beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2022, 14:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen