Zollkontrolle im Kreis Lindau

Mann schmuggelt 4444 Kleiderbügel

4444 Kleiderbügel – so viele hat ein Mann nicht nur gekauft, sondern auch illegal nach Deutschland eingeführt. Und das ist nicht alles. Wie fällt die Strafe aus?

Wer braucht 4444 Kleiderbügel?

© IMAGO/YAY Images/rarrarorro

Wer braucht 4444 Kleiderbügel?

Von len/dpa

Kuriose Zollkontrolle bei Sigmarszell im Kreis Lindau: Ein 52-Jähriger ist mit 4444 illegal eingeführten Kleiderbügeln erwischt worden. In einer Mitteilung des Zolls vom Donnerstag heißt es, der Mann hatte die Ware plus einer gebrauchten Bandschleifmaschine in der Schweiz gekauft.

Bei der Kontrolle seines Wagens auf der Autobahn 96 vor zwei Wochen, sei ein Bußgeld von insgesamt 1500 Euro verhängt worden. Die Summe ergäbe sich durch 1000 Euro Zoll- und Einfuhrumsatzsteuer und 500 Euro Geldbuße, erklärte ein Sprecher des Zolls. Das Zünglein an der Waage seien allerdings nicht die 4444 Kleiderbügel gewesen, sondern die Bandschleifmaschine. Die Beamten hätten bei dem Gerät einen Gebrauchswert von 5000 Euro ermittelt. Der Mann habe keine Rechnung für die Ware vorlegen können.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Dezember 2022, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen