Bad Münstereifel

Mann sticht auf Frau und Kinder ein und legt Feuer

Schreckliches Verbrechen im beschaulichen Bad Münstereifel: Dort soll ein Familienvater auf seine Frau und zwei seiner drei Kinder eingestochen haben. Der Mann wurde festgenommen.

Einsatzkräfte am Ort des Geschehens

© dpa/Sebastian Klemm

Einsatzkräfte am Ort des Geschehens

Von red/dpa

Ein 34-jähriger Mann soll in Bad Münstereifel bei Bonn seine Frau und zwei seiner drei Kinder durch Stiche schwerst verletzt haben. Nach der Tat in der Nacht zum Mittwoch soll er in der Wohnung einen Brand gelegt haben, der sich auf das Mehrfamilienhaus ausbreitete, wie ein Polizeisprecher sagte. Das dritte Kind der Familie erlitt eine Rauchvergiftung. Alle Verletzten kamen in ein Krankenhaus.

Der Verdächtige floh vom Tatort, die Polizei leitete eine Fahndung ein. Wenige Stunden nach der Tat konnten Einsatzkräfte ihn auf einem Rastplatz an der Autobahn 61 bei Alzey (Rheinland-Pfalz) festnehmen. Der Mann habe dabei keinen Widerstand geleistet, sagte der Sprecher. Das Motiv der Tat war zunächst unklar. Eine Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. 

Lebensgefahr der Kinder nicht ausgeschlossen

Die drei Kinder seien 10, 13 und 15 Jahre alt, sagte der Polizeisprecher. Die Verletzungen der 33-jährigen Ehefrau und der beiden angegriffenen Kinder seien „erheblich“, Lebensgefahr könne nicht ausgeschlossen werden. 

Weitere Menschen wurden laut Polizei nicht verletzt. In dem Mehrfamilienhaus seien 14 Personen gemeldet. Zahlreiche Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2024, 12:18 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen