Heidelberg

Mann versucht Betreuer mit Messer zu töten – Untersuchungshaft

Ein 24-Jähriger soll seinen Betreuer in einer Wohngemeinschaft in Heidelberg mit einem Messer angegriffen haben. Als ein Helfer herankam, ging er auf weitere Bewohner los.

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in Heidelberg fest. (Symbolbild)

© IMAGO/onw-images/IMAGO/Marius Bulling

Die Polizei nahm den Tatverdächtigen in Heidelberg fest. (Symbolbild)

Von reb/dpa/lsw

Da er mutmaßlich den Betreuer seiner Wohngemeinschaft in Heidelberg mit einem Messer umbringen wollte, ist ein Mann in Untersuchungshaft gekommen. Der 24-Jährige wird des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung verdächtigt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Der 44 Jahre alte Betreuer musste schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert werden. Der Verdächtige soll am Donnerstag in der Unterkunft für junge Erwachsene seinen Betreuer körperlich angegriffen und mit dem Messer verletzt haben. Das Motiv war zunächst unklar, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft erklärte.

Erst als ein anderer Bewohner dazu eilte, ließ der mutmaßliche Angreifer von seinem Opfer ab und ging auf andere Menschen in der Wohnung los. Diese und der Verletzte konnten aber fliehen und die Wohnungstür von außen verriegeln. Die Polizei nahm den Verdächtigen dann fest.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Dezember 2022, 12:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen