„Bonez MC“ und „RAF Camorra“ in München

Mehrere Drogenverstöße am Rande von Rap-Konzert

Die Polizei hat am Rand des Konzerts der Rapper „Bonez MC“ und „RAF Camorra“ bei einer groß angelegten Kontrolle mehrere Drogenverstöße festgestellt. Außerdem kam es zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Konzertbesuchern.

Bonez MC und RAF Camorra traten am Donnerstag in München auf. (Archivbild)

© imago images / Future Image/Rudi Keuntje

Bonez MC und RAF Camorra traten am Donnerstag in München auf. (Archivbild)

Von red/afp

Am Rande eines Konzerts der Rap-Musiker „Bonez MC“ und „RAF Camorra“ in der Münchner Olympiahalle hat die Polizei bei einer groß angelegten Kontrollaktion zahlreiche Drogenverstöße und Verkehrsdelikte festgestellt. Die Polizisten überprüften vor und nach dem Konzert am Donnerstagabend rund 449 Verkehrsteilnehmer und 180 weitere Besucher, teilten die Beamten am Freitag in der bayerischen Landeshauptstadt mit. Rund zehntausend Konzertbesucher waren demnach vor Ort. 

Den Angaben nach stellte die Polizei unter anderem 28 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Rund 22 der kontrollierten Fahrer standen unter Drogeneinfluss. Bei vier Fahrten seien Fahrer alkoholisiert gewesen. Ohne Führerschein wurden fünf Fahrer erwischt. Bei einer Kontrolle konnte gegen einen Verdächtigen ein bestehender Haftbefehl festgestellt werden.

Während des Rap-Konzerts kam es laut Polizei zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Konzertbesuchern, bei denen die Polizei einschreiten musste. Die Münchner Verkehrspolizei und die Münchner Kriminalpolizei ermitteln.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2022, 14:02 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen