ZDF-„Politbarometer“

Mehrheit für schärfere Sanktionen gegen Russland

Schärfere Wirtschaftssanktionen gegen Russland haben in Deutschland eine große Mehrheit – ein schneller Importstopp für russische Energielieferungen ist dagegen deutlich umstrittener.

Ein sofortiger Stopp russischer Gaslieferungen ist unter den Deutschen laut einer aktuellen Umfrage umstritten (Symbolbild).

Ein sofortiger Stopp russischer Gaslieferungen ist unter den Deutschen laut einer aktuellen Umfrage umstritten (Symbolbild).

Von red/dpa

Angesichts des Ukraine-Krieges ist eine große Mehrheit der Deutschen einer Umfrage zufolge für schärfere wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland. Laut dem ZDF-„Politbarometer“ finden 77 Prozent der Befragten eine weitere Verschärfung richtig, 18 Prozent hingegen nicht. Das geht aus der am Freitag veröffentlichten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen hervor.

Einen Importstopp für russische Energie befürworten mit 54 Prozent die meisten Befragten allerdings erst dann, wenn in Deutschland die Versorgung anderweitig gesichert ist. Nur 28 Prozent sind für einen sofortigen Stopp der Importe, selbst wenn das in Deutschland zu Versorgungsproblemen führen sollte. 14 Prozent wollen, dass Deutschland auch weiterhin Gas und Öl aus Russland bezieht.

In einer am Vortag veröffentlichten Umfrage von Infratest dimap für den ARD-„Deutschlandtrend“ hatten dagegen 50 Prozent der Befragten angegeben, einen sofortigen Stopp der Einfuhren von russischem Erdgas und Erdöl zu unterstützen, auch wenn es dadurch zu Engpässen und steigenden Energiepreisen käme.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Verdoppeln sich die Gaspreise?

Die Angst vor einer Ausweitung des Ukraine-Krieges ist bei den Deutschen indes leicht gesunken. Laut „Politbarometer“ äußerten 69 Prozent der Befragten die Sorge, dass es in Europa zu einem noch größeren Krieg kommen werde. Im März waren es noch 75 Prozent gewesen. 30 Prozent befürchten das hingegen nicht.

Zum Artikel

Erstellt:
8. April 2022, 10:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen