Spraitbach im Ostalbkreis

Panik durch Böller? Pferd mit schweren Verletzungen eingeschläfert

Ein Pferd ist im Ostalbkreis so in Panik geraten, dass es sich schwer verletzte und eingeschläfert werden musste. Die Polizei vermutet, dass das Tier durch Böller aufgeschreckt wurde.

Für das Pferd kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)

© dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Für das Pferd kam jede Hilfe zu spät. (Symbolbild)

Von red/dpa

Möglicherweise durch ein Feuerwerk ist ein Pferd im Ostalbkreis so in Panik geraten, dass es sich schwer verletzte und eingeschläfert werden musste. Das Tier wurde am Samstag liegend auf einer Straße in Spraitbach gefunden, teilte die Polizei am Montag mit.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte es zuvor einen Elektrozaun durchbrochen und war dann über einen weiteren Zaun gesprungen. Anschließend galoppierte es rund 200 Meter die Straße abwärts, stolperte und rutschte etwa 20 Meter auf der Fahrbahn entlang.

Das Pferd sei von einem Tierarzt wegen der starken Verletzungen vor Ort eingeschläfert worden. In der Nähe fand nach Angaben der Polizei ein genehmigtes Feuerwerk statt. Denkbar sei daher, dass das Tier durch einen Böllerschuss Angst bekommen habe.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2022, 12:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!