Bombendrohung in Bremerhaven

Polizei evakuiert Klinikum – Patienten aus Gebäude gerettet

Bei einem Krankenhaus im Bremerhaven geht eine Bombendrohung ein. Rettungskräfte bringen Patienten aus dem Gebäude in Sicherheit. Die Polizei ist mit vielen Kräften im Einsatz.

Es sind zahlreiche Einsatzkräfte angefordert worden –. auch Sprengstoffspürhunde sind vor Ort.

© dpa/Roland Weihrauch

Es sind zahlreiche Einsatzkräfte angefordert worden –. auch Sprengstoffspürhunde sind vor Ort.

Von red/dpa

Wegen einer Bombendrohung am Klinikum Mitte in Bremerhaven läuft ein größerer Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Einsatzkräfte evakuierten am Freitagabend die Klinik, wie eine Polizeisprecherin sagte. Feuerwehr und Rettungsdienst waren dabei, Patienten aus dem Krankenhaus in Sicherheit zu bringen. Es soll sich nach ersten Angaben um rund 40 Personen handeln.

Sprengstoffspürhunde sind vor Ort

Die Bombendrohung war am späten Donnerstagnachmittag bei der Klinik eingegangen, wie die Polizeisprecherin sagte. Zum Inhalt und dem Urheber konnten die Beamten zunächst keine Angaben machen. Es seien zahlreiche Einsatzkräfte im Einsatz und angefordert worden - auch Sprengstoffspürhunde seien vor Ort, sagte die Sprecherin.

Das Klinikum Mitte liegt etwas nördlich der Innenstadt von Bremerhaven. Nach Angaben des Betreibers Ameos auf der Klinik-Website hatte das Haus 2017 rund 180 stationäre Betten.

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2022, 21:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen