Unfall mit zwei Toten in Mühlacker

Polizei vermutet illegales Autorennen

In der Nacht zum Samstag sind zwei Menschen bei einem Unfall in Mühlacker ums Leben gekommen. Die Polizei vermutet nun, dass dem Unfall ein illegales Autorennen vorausgegangen war.

Bei dem Unfall waren zwei Menschen ums Leben gekommen.

© dpa/Waldemar Gress

Bei dem Unfall waren zwei Menschen ums Leben gekommen.

Von red/dpa

Nach dem Unfall mit zwei Toten in Mühlacker (Enzkreis) bei Pforzheim gehen die Ermittler von einem verbotenen Autorennen aus. Erste Erkenntnisse würden darauf hindeuten, dass der 45 Jahre alte Fahrer des Unfallwagens an einem illegalen Autorennen teilgenommen haben könnte, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. 

Das Fahrzeug war den Angaben zufolge in der Nacht zum Samstag mit hoher Geschwindigkeit von der B10 von Mühlacker in Richtung Illingen gefahren. Auf Höhe der Abzweigung nach Mühlhausen kam das Auto von der Bundesstraße ab, prallte gegen einen Baum und fing sofort Feuer. Der 45-Jährige und sein 30 Jahre alter Mitfahrer verbrannten in dem Wagen.

An der Unfallstelle trafen die Beamten einen 30 Jahre alten Autofahrer sowie zwei Mitfahrer an, die über Notruf den Unfall gemeldet hatten. Die Polizei vermutet, dass der 30-Jährige den anderen Wagen bei dem illegalen Rennen gefahren haben könnte. Gegen den Mann sei ein Strafverfahren eingeleitet worden.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Mai 2022, 18:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen