Russland

Putin ordnet Vergrößerung der russischen Armee an

Kremlchef Putin stockt seine Armee auf. Die Zahl des Militärs soll ab kommendem Jahr um rund 140.000 erhöht werden.

Russische Soldaten marschieren bei der Militärparade zum "Tag des Sieges" am 9. Mai durch Moskau.

© Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

Russische Soldaten marschieren bei der Militärparade zum "Tag des Sieges" am 9. Mai durch Moskau.

Von dpa

Moskau - Ein halbes Jahr nach dem Einmarsch in die Ukraine hat Kremlchef Wladimir Putin die Vergrößerung der russischen Armee angeordnet.

Ab 2023 soll die Armeestärke insgesamt mehr als zwei Millionen Menschen umfassen, wie aus einem veröffentlichten Dekret hervorgeht. Alleine die Zahl der Militärs - dazu zählen sowohl Vertragssoldaten als auch Wehrdienstleistende - soll um 137.000 auf rund 1,15 Millionen erhöht werden.

Bei den restlichen Militärangehörigen handelt es sich um sogenanntes Zivilpersonal, also zum Beispiel Verwaltungsangestellte. Eine offizielle Begründung für die Vergrößerung wurde nicht genannt.

Eine offizielle Begründung für die Vergrößerung wurde nicht genannt. Das letzte Mal aufstocken ließ Putin die russischen Streitkräfte im Jahr 2017.

Russland hatte das Nachbarland Ukraine am 24. Februar überfallen. Laut Kreml-Darstellung läuft in dem Krieg alles "nach Plan". Internationale Militärexperten bescheinigen Russland jedoch ein nur schleppendes Vorankommen und gehen von hohen Verlusten der russischen Truppen aus. Moskau selbst hat schon lange keine Angaben mehr zu Toten und Verletzten in den eigenen Reihen gemacht.

Zum Artikel

Erstellt:
25. August 2022, 17:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen