Kreis Ravensburg

Rathausbriefkasten aufgebrochen – 100 Wahlunterlagen landen im Regen

Weil sich Unbekannte an einem Briefkasten in Wilhelmsdorf zu schaffen gemacht haben, könnten Wahlunterlagen verloren gegangen sein. Die Kripo ermittelt.

An diesem Sonntag sind Bürgerinnen und Bürger im Südwesten aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Viele haben das vorab per Brief getan.

© dpa/Silas Stein

An diesem Sonntag sind Bürgerinnen und Bürger im Südwesten aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Viele haben das vorab per Brief getan.

Von red/dpa/lsw

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Sonntag den Briefkasten vor dem Wilhelmsdorfer Rathaus (Landkreis Ravensburg) aufgebrochen. Etwa 100 Briefwahlunterlagen für die EU- und Kommunalwahlen seien nach der Tat auf der Straße im Regen liegengeblieben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Sie seien aber vermutlich weiterhin brauchbar, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Ob der Täter auch Briefe mitnahm und viele Briefe insgesamt in dem Postkasten waren, war zunächst nicht bekannt.

Bei rund 50 der noch vorhandenen Briefe habe es eine Mengendifferenz zwischen den Kuverts für die Kommunal- und den Kuverts für die Europawahl gegeben. Nun müsse also geprüft werden, ob der Täter Wahlbriefe entwendet hat oder ob die entsprechenden Wähler lediglich eine der beiden Wahlen durchgeführt hatten.

Die Kriminalpolizei informierte die zuständige Wahlleitung über den Vorfall und leitete Ermittlungen ein. Es werden Zeugen gesucht.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Juni 2024, 13:32 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen