A.I.&E

Rückruf von Küchenutensilien wegen Gesundheitsgefahr

Wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr wird eine Reihe von Küchenutensilien des niederländischen Herstellers A.I.&E zurückgerufen. Der Rückruf gilt für mehrere Bundesländer – darunter auch Baden-Württemberg.

Das Unternehmen teilte den Rückruf am Montag über das Portal lebensmittelwarnung.de mit.

© dpa/Jens Kalaene

Das Unternehmen teilte den Rückruf am Montag über das Portal lebensmittelwarnung.de mit.

Von red/dpa

Der niederländische Hersteller A.I.&E ruft wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr eine Reihe von Küchenutensilien wie Pfannenwender oder Schaumlöffel zurück. Insgesamt handelt es sich um 17 verschiedene Produkte der Marke „Alpina Nylon Küchenzubehör“, teilte das Unternehmen am Montag über das Portal lebensmittelwarnung.de mit. Bei der Verwendung der Produkte könnten schädliche Mengen krebserregender Stoffe in Lebensmittel gelangen. In welchen Geschäften die Küchenutensilien verkauft wurden, wurde nicht mitgeteilt. 

Betroffen sind 17 verschiedene Produkte, darunter auch Kartoffelstampfer oder Schöpfkellen aus schwarzem Kunststoff, teilweise mit Stielen aus silberfarbenem Metall, Kunststoff oder Holz. Die Artikel seien seit Januar 2021 verkauft worden. Der Verkauf werde eingestellt, hieß es. 

Die betroffenen Utensilien könnten in den jeweiligen Läden zurückgegeben werden. Neben NRW seien auch Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Sachsen sowie Schleswig-Holstein vom Rückruf betroffen. 

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2024, 20:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen