Verkauf bei Lidl

Rückruf wegen Kunststoffteilen in geriebenem Käse

Der Discounter Lidl muss einen Käse der Eigenmarke Milbona aus dem Verkauf nehmen. Das Produkt wurde in insgesamt acht Bundesländern verkauft.

Rückruf bei Lidl: Milbona Emmentaler  sollte nicht konsumiert werden (Archivbild).

© dpa/Christoph Schmidt

Rückruf bei Lidl: Milbona Emmentaler sollte nicht konsumiert werden (Archivbild).

Von Laureta Nrecaj

Lidl ruft aktuell einen Käse der Eigenmarke Milbona zurück. Dabei handelt es sich um geriebenen Emmentaler (250 Gramm), mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 08.09.2022 und 10.09.2022 sowie dem Veterinärkennzeichen DE BY 301 EG. Grund für den Rückruf sind laut Lidl blaue Kunststofffremdkörper, die womöglich in den Käse gelangt sein könnten. Obwohl sie optisch nicht erkennbar seien, solle man das Produkt nicht essen, so der Discounter.

Rückerstattung bei Rückgabe

Insgesamt wurde der Käse in acht Bundesländern verkauft: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein. Wie die blauen Plastikpartikel in den Käse gelangen konnten, ist bislang nicht bekannt. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Auch ohne einen Kassenzettel wird das Geld erstattet.

Auf mögliche Symptome achten

Wer den Käse bereits gegessen hat, sollte beobachten, ob körperliche Symptome wie Schmerzen im Mund- und Rachenraum sowie in der Speiseröhre auftreten. Ist dies der Fall, sollte zur Sicherheit ein Arzt aufgesucht werden.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Juli 2022, 12:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen