Oberbürgermeister von Heidelberg

Schaumkuss-Äußerung – Würzner entschuldigt sich für Wortwahl

In einem Podcast benutzt Heidelbergs Oberbürgermeister eine als rassistisch geltende Wortwahl. Dafür hat sich der parteilose Eckart Würzner nun entschuldigt.

Eckart Würzner ist Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg.

© IMAGO/Kessler-Sportfotografie/IMAGO/Juergen Kessler

Eckart Würzner ist Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg.

Von red/dpa/lsw

Der Heidelberger Oberbürgermeister Eckart Würzner (parteilos) hat sich für eine als rassistisch geltende Wortwahl in einer Podcast-Folge entschuldigt. „In meinem Podcast zum Thema Essen habe ich einen Ausdruck für Schaumküsse verwendet, der in meiner Jugend häufig verwendet wurde und schon damals genauso falsch war wie heute“, erklärte er auf Facebook und Instagram. Er wolle alle Menschen, die sich durch die Äußerung angegriffen oder verletzt fühlten, um Entschuldigung bitten. Er habe in der Situation nicht nachgedacht und bereue die Aussage. Zuvor hatten Medien berichtet.

Betreffende Folge nicht mehr verfügbar

Die betreffende Folge des Podcasts „Let’s talk Eckart - Bei Mirko am Mikro“ war am Dienstag auf der offiziellen Seite nicht mehr verfügbar. Darin ist zu hören, wie Würzner über Essensvorlieben in seiner Jugend sprach. Kurz nachdem ihm das Wort über die Lippen kam, sagte er: „Oh Gott, jetzt hab ich’s falsch gesagt. Nein, also Schaumküsse heißt das ja heutzutage.“ Kritik an der Äußerung von Würzner war schon vor Tagen laut geworden - unter anderem von der Initiative „AfD Watch Heidelberg“.

Würzner war für eine persönliche Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. In Heidelberg steht am 6. November die Wahl zum Oberbürgermeister an.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2022, 18:11 Uhr
Aktualisiert:
23. August 2022, 18:25 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen